Das Personalkarussell dreht sich aktuell wieder allerorten. Bei Bezirksligist SW Eppendorf ist mit gleich 25 (!) Veränderungen aber eine echte Personalrakete gestartet.

SW Eppendorf

Die Eppendorfer Personalrakete

22. Juli 2015, 09:15 Uhr
Foto: SW Eppendorf

Foto: SW Eppendorf

Das Personalkarussell dreht sich aktuell wieder allerorten. Bei Bezirksligist SW Eppendorf ist mit gleich 25 (!) Veränderungen aber eine echte Personalrakete gestartet.

Nach Rang zwölf in der Vorsaison erhält der Bezirksligist von der Engelsburger Straße heuer ein völlig anderes Gesicht. 13 frische Kräfte sollen nicht nur den Verlust von insgesamt zwölf Abgängen aufwiegen, sondern vor allem einen Neustart für die erste Mannschaft von Schwarz-Weiss einläuten.

Chaos in der Vorsaison

Nach der chaotischen letzten Saison, in der nach den vorzeitigen Abgängen von Manfred Behrendt im Oktober 2014 und Carlos Allievi, der im Mai 2015 sein Traineramt niederlegte, zweimal das Interimsduo Andreas Merder/Dieter Kaltenbach einspringen musste und zudem einige Spieler ihren Versprechungen nicht nachkamen und frühzeitig das Weite suchten, soll nun Beständigkeit in die tägliche Trainingsarbeit zurückkehren. Neuer Mann an der Seitenlinie ist Martin Baß, der zuvor für Westfalia Bochum und die Junioren der DJK TuS Hordel verantwortlich gewesen ist. "Wir haben viele junge Spieler geholt und wollen komplett neu angreifen", betont Baß gegenüber der WAZ.

Verkraften musste der neue Coach indes den Abgang von gleich zwölf Akteuren, unter denen mit [person=17487]Christian Vilz[/person] (Vorwärts Kornharpen), [person=17538]Daniel Kaminsky[/person] (SV Herbede), [person=17547]Yassine Khmiri[/person] (Fortuna Herne), [person=17504]Yee Ramnabaja[/person] (SW Wattenscheid 08), [person=17500]Orhan Demirsay[/person] und [person=9373]Philipp Schmitz[/person] (beide DJK SpVgg Herten) sowie [person=20498]Sebastian Weyers[/person] und [person=17498]Tobias Weyers[/person] (beide Ziel unbekannt) acht (!) Stammspieler der letzten Spielzeiten wegbrechen. Zudem haben [person=6657]Dustin Immich[/person] (TuS Kaltehardt), [person=25270]Niklas Alt[/person] (Vorwärts Kornharpen), [person=27188]Marcel Auras[/person] (DJK SpVgg Herten) und [person=18065]Marcel Röhken[/person] (Ziel unbekannt) den Verein verlassen.

In den Ex-Vereinen gewildert

Auffangen möchte der neue Trainer Baß diese Verluste unter anderem mit acht Spielern, die er von seinen letzten beiden Vereinen mit nach Eppendorf gebracht hat. [person=30174]Sina Ghorbani[/person], [person=30175]Patrick Heinbuch[/person], [person=30176]Fathi Düsünceli[/person], [person=30177]Stanislav Pimkin[/person] und [person=30178]Robert Stimper[/person] (alle Westfalia Bochum) sowie [person=26202]Max Baltruschat[/person] (DJK TuS Hordel), [person=29188]Edon Gashi[/person] und [person=29033]Bastian Dirsus[/person] (beide DJK TuS Hordel U19) kennen alle die Trainingsarbeit unter Martin Baß. [person=30179]Rüdiger Lawrence-Knaut[/person] (Raspo Weitmar), [person=30181]Christopher Schanze[/person] (Langendreer 04), [person=16913]Tim Schulte[/person] (SV Höntrop), [person=24421]Marvin Missun[/person] (DJK Wattenscheid) und [person=30180]Jan Ost[/person] (Westfalia Herne U19) wollen ebenfalls in der Bezirksliga angreifen. Nach dem großen Umbruch soll die Personalrakete nun eingemottet werden. Die neuformierte Eppendorfer Mannschaft muss sich indes schnell finden, wenn sie nicht wie in der Vorsaison gegen den Abstieg spielen will.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren