Schalkes U19 siegt zum dritten Mal in Folge beim hochklassig besetzten

Schalkes U19

Nach dem Hattrick gibt es Burger

Christoph Winkel
20. Juli 2015, 09:12 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Schalkes U19 siegt zum dritten Mal in Folge beim hochklassig besetzten "Bundesliga Cup". 2:0 im Finale gegen den VfB Stuttgart.

Schalkes U19 war einmal mehr das Maß aller Dinge. Die Mannschaft von Cheftrainer Norbert Elgert ist der Sieger des "Bundesliga Cups" in Schwäbisch Hall. Somit haben die Schalker das erstklassig besetzte Turnier zum dritten Mal in Folge gewonnen. Der Hattrick. "Das ist schon fast eine Sensation. Wir sind von unserer neuen Mannschaft sehr beeindruckt", sagte Norbert Elgert. Der Cheftrainer ließ auf der Rückfahrt etwas springen und lud sein Team auf ein Essen in einer bekannten Hamburger-Braterei ein. "Das haben sich die Jungs verdient. Wenn sie ab Montag wieder auf gesunde Ernährung umstellen, ist das völlig in Ordnung", sagte Elgert.

Turnierbeginn in Schwäbisch Hall war bereits am Freitag. Die Schalker trafen auf den Nachwuchs des VfL Wolfsburg, das Spiel endete 0:0. "Da hatten wir das nötige Glück", sagte Elgert. Am Samstag ging es dann gegen den chinesischen Vertreter FC Guangzhau Evergrande weiter. Schalke hatte gegen das Team, das vom Deutschen Marco Pezzaiuoli trainiert wird, keine Mühe und siegte 4:0. Christian Sivodedov war zweimal erfolgreich, Tin Plavotic und Fabian Reese je einmal. "Dieses Spiel müssen wir sogar höher gewinnen", sagte Elgert.

Es folgte das Aufeinandertreffen mit dem 1. FC Nürnberg, das die Schalker mit 3:1 gewannen. Nach der Führung der Nürnberger sorgte Fabian Reese für den Ausgleich, Innenverteidiger Jacob Rasmussen erhöhte auf 2:1, Oktawian Skrzecz machte mit dem 3:1 alles klar.

Im Halbfinale am Sonntagmittag wartete Hertha BSC Berlin. Zur Erinnerung: gegen die Berliner unterlag Schalke in der vergangenen Saison sehr unglücklich im Halbfinale des DFB-Pokals. Im Endspiel gegen Energie Cottbus sicherte sich Hertha dann den Titel. In Schwäbisch Hall gab es die "Mini-Revanche", Schalke gewann trotz Rückstands mit 3:1. Fabian Reese schraubte mit einem Doppelpack sein persönliches Torkonto hoch und Neuzugang Sandro Plechaty erzielte seinen ersten Treffer im Schalker Trikot.

Endspielgegner war der VfB Stuttgart. Die Schalker siegten mit 2:0 durch zwei Tore des starken Fabian Reese. "Der VfB war zunächst besser, nach der Führung haben wir das dann gut gemacht", sagte Elgert.

Leon Brüggemeier wurde nach dem Endspiel als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet. Der 17-Jährige musste ebenso wie Teamkollege Phil Neumann während des Hertha-Spiels ins Krankenhaus. Beide Schalker waren zusammengeprallt und mussten genäht werden. "Den Pokal hat Leon stellvertretend für alle Torhüter, also auch für Sascha Algermissen und Hendrik Sauter entgegengenommen", sagte Elgert. Die Torjägerkanone ging mit sechs Turniertreffern an Fabian Reese.

Autor: Christoph Winkel

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren