Seit vier Jahren dominiert der FC Schalke 04 die A-Junioren-Bundesliga West. In der kommenden Saison ist jedoch wieder mit dem Rivalen aus Dortmund zu rechnen.

BVB U19

Raus aus dem Schalker Schatten

Martin Herms
16. Juli 2015, 18:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Seit vier Jahren dominiert der FC Schalke 04 die A-Junioren-Bundesliga West. In der kommenden Saison ist jedoch wieder mit dem Rivalen aus Dortmund zu rechnen.

Die Saison 2014/2015 wird den Fans des BVB nicht in guter Erinnerung bleiben. Erstmals seit fünf Jahren landeten die Schwarz-Gelben hinter dem Rivalen aus Gelsenkirchen. Im Nachwuchsbereich handelt es sich dabei um eine gewohnte Konstellation.

Seit vier Jahren dominiert der FC Schalke 04 die West-Staffel der A-Jugend-Bundesliga. Die letzten vier Titel gingen allesamt an die Königsblauen, zweimal feierten die Schalker Junioren die Deutsche Meisterschaft, zuletzt im vergangenen Sommer. Während die Königsblauen jubeln durften, musste der BVB auf eine verkorkste Saison zurückblicken. Trotz eines vielversprechenden Kaders reichte es nur zu einem enttäuschenden fünften Platz. Zu wenig für Trainer Marc-Patrick Meister, der im Sommer seine Koffer packen musste.

Sein Nachfolger weiß nur zu genau, wie sich Erfolge im Jugendbereich anfühlen. Hannes Wolf wurde mit der U17 des BVB Deutscher Meister und soll nun auch die A-Jugend in die Erfolgsspur führen. Dabei steht dem 34-Jährigen ein großer Teil seines Meisterkaders zur Verfügung. Nur sieben Altjahrgänge (Feldspieler) wurden gehalten, der Rest rückt aus der eigenen U17 auf. Darunter auch die Nationalspieler Felix Passlack, Dzenis Burnisch und Janni Serra. Mittelfeldspieler [person=24985]Nils Burchardt[/person] vom Ligarivalen Preußen Münster ist der einzige externe Neuzugang der Dortmunder, die in der kommenden Spielzeit als Topfavorit gelten. Eine Einschätzung, die Wolf freilich nicht teilen möchte. "Wir haben mit Sicherheit sehr viel Potential in unserer Truppe, ich kenne alle Spieler schließlich sehr gut. Große Qualität haben aber auch Schalke, Leverkusen, Köln oder Mönchengladbach. Das ist eine sehr starke Liga und wir werden unsere Aufgaben sehr konzentriert angehen", versichert der gebürtige Iserlohner.

Verzichten muss Wolf vorerst auf zwei wichtige Stützen, die schon zum Kader des Regionalliga-Teams gehören. David Sauerland und Mohamed El-Bouazzati sollen sich vorzeitig im Seniorenbereich behaupten. Wolf nimmt diesen Verlust ohne Misstöne in Kauf. "Es ist nicht geplant, dass die Jungs bei uns spielen. Andernfalls würde etwas schieflaufen und das ist beiden nicht zu wünschen."

Es wäre die falsche Motivation, sich nur auf Schalke zu konzentrieren
Hannes Wolf

Die Schwarz-Gelben zählen nach einer schwachen Saison nichtsdestotrotz wieder zu den Titelkandidaten und könnten den Schalker Lauf in der U19 nach vier Jahren stoppen. Für Wolf stehen jedoch andere Ziele im Vordergrund. "Es wäre die falsche Motivation, sich nur auf Schalke zu konzentrieren. Mir ist viel wichtiger, dass wir eine gute Kultur entwickeln und die jungen Spieler weiterbringen. Wir haben eine gute Mannschaft, ein konkretes Ziel werden wir zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht formulieren."

Sollte der BVB am Ende aber wieder vor dem ungeliebten Rivalen landen, wäre die Freude trotz aller Zurückhaltung sicher doppelt groß.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren