Schalkes Jefferson Farfan soll es offenbar in den Mittleren Osten verschlagen.

Schalke

Farfan zu Al-Jazira Abu Dhabi?

RS/dpa
15. Juli 2015, 09:55 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Schalkes Jefferson Farfan soll es offenbar in den Mittleren Osten verschlagen.

Laut der "Bild" steht der Peruaner vor einem Transfer zu Al-Jazira Abu Dhabi. 10,7 Millionen Euro soll Farfan dort angeblich pro Jahr kassieren und einen Vertrag bis 2018 erhalten - wenn es nach den Scheichs geht. Sollte der Deal über die Bühne gehen, hätte Schalke auch neue Mittel frei, um Xherdan Shaqiri von Inter Mailand für das offensive Mittelfeld zu verpflichten. Der ehemalige Münchner soll um die 16 Millionen Euro kosten, Schalke-Manager Horst Heldt hat das Interesse am Schweizer Nationalspieler bereits bestätigt.

Der Revierclub geht aktuell allerdings davon aus, dass Farfan, der nach der Copa America noch Urlaub hat, zunächst einmal nach Gelsenkirchen kommt. "Jefferson Farfan kehrt am 23. Juli zurück und wird am 24. Juli den Leistungs-Check absolvieren", kündigte Trainer André Breitenreiter an.

Auch Manager Horst Heldt, der nach weiteren personellen Verstärkungen Ausschau hält, wollte zu Farfans Plänen keine detaillierten Angaben machen. "Ohne genaue Namen zu nennen, kann ich nur sagen, dass wir aktuell mit Hochdruck arbeiten. Sowohl bei Zu- als auch bei möglichen Abgängen", sagte Heldt. Farfan spielt seit 2008 auf Schalke und hat noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016.

Autor: RS/dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren