Schalke 04 trennte sich am Dienstag im Klagenfurter Wörthersee Stadion vom Serie-A-Club Udinese Calcio 1:1 (1:0).

Schalke

Stimmen zum 1:1 gegen Udinese

15. Juli 2015, 08:41 Uhr
Foto: Redemann

Foto: Redemann

Schalke 04 trennte sich am Dienstag im Klagenfurter Wörthersee Stadion vom Serie-A-Club Udinese Calcio 1:1 (1:0).

Den Treffer der überlegen agierenden Schalker erzielte Klaas-Jan Huntelaar nach Flanke von Sead Kolasinac in der 38. Minute. Für den Niederländer war es das dritte Tor im dritten Testspiel am Wörthersee . Die Italiener kamen durch Antonio Di Natale zum späten Ausgleich (81.). RevierSport sammelte im Anschluss an die Partie Stimmen der Königsblauen.

[video]rstv,11485[/video]

"Ich finde, wir haben ein hervorragendes Spiel abgeliefert", bilanzierte Trainer André Breitenreiter und erklärte dann auch warum: "Wir haben all das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten, hatten gute Balleroberungen und haben ein gutes Pressing betrieben. So haben wir auch das Tor erzielt."

Die Jungs waren griffig und bissig
Sonderlob für die "jungen Wilden"

Ein Sonderlob bekamen die "jungen Wilden", die Breitenreiter nach 70 Minuten in die Partie warf, als er alle zehn Feldspieler auf einmal auswechselte: "Die Jungs waren griffig und bissig, es war ja ein durchaus hart geführtes Spiel. Zum Schluss lag unser Durchschnittsalter bei 18,4 Jahren. Die Jungs haben das hervorragend gemacht, waren sehr willig. Nur der Abschluss, die Frische im letzten Drittel und der letzte Pass hat noch gefehlt."

Trotzdem fährt der Chefcoach "zufrieden nach Hause" und beendet das elftägige Trainingslager ebenso zufrieden.

Dennis Aogo, der sich zuhause auf seinen jungen Hund freut, erklärte: "Wir hatten uns viel vorgenommen und haben versucht, den Gegner früh unter Druck zu setzen. Ich finde, dass uns das gut gelungen ist. Im letzten Drittel fehlte uns die Konsequenz im Abschluss, deshalb hatten wir auch nicht so viele klare Torchancen. Aber im Pressing und Gegenpressing war das wieder ein Schritt nach vorne. Es war noch nicht perfekt, aber wir haben ja auch noch Zeit", sagte der Defensiv-Allrounder.

Eric Maxim Choupo-Moting zog noch einmal eine Gesamtbilanz: "Die Stimmung in der Mannschaft war sehr gut, wir haben viel miteinander gelacht, wir haben aber auch hart gearbeitet und nun harte Wochen in den Beinen. Dafür haben es gut gemacht", befand der Angreifer. "Aber sind auch froh, dass wir jetzt bald nach Hause fahren. Elf Tage sind eine lange Zeit."

Donnerstag wird deshalb für die Profis auch mal ein freier Tag eingelegt. "Der wird auch schnell wieder vorbeigehen", ahnt "Choupo".

Das bisher praktizierte System mit zwei Spitzen gefällt dem ehemaligen Mainzer gut: "Klaas-Jan Hunterlaar kenne ich mittlerweile, wir haben nun schon oft miteinander gespielt. Die Abstimmung ist im Trainingslager aber wieder etwas besser geworden. 'Hunter' hat ein schönes Tor gemacht und auch ich hatte den ein oder anderen Abschluss, das ist für einen Offensivspieler immer schön. Im Endeffekt zählt aber der Erfolg der Mannschaft."

We don't comment on other players
Thomas Spiegel zum Thema Shaqiri

Nichts Neues gab es zum Interesse der Schalker an Xherdan Shaqiri. Auch die italienischen Kollegen erhielten nur ein knappes"We don't comment on other players" von S04-Pressesprecher Thomas Spiegel als Antwort.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren