Nach zwei Testsiegen am Wochenende gönnte KFC-Trainer Michael Boris seinen Schützlingen am Montag den ersten freien Tag seit Beginn der Vorbereitung.

KFC Uerdingen

Boris nimmt Sextett unter die Lupe

Krystian Wozniak
13. Juli 2015, 14:03 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Nach zwei Testsiegen am Wochenende gönnte KFC-Trainer Michael Boris seinen Schützlingen am Montag den ersten freien Tag seit Beginn der Vorbereitung.

Am Samstag besiegte der KFC den B-Liga-Vertreter VfR Krefeld mit 11:0 und am Sonntag folgte ein 4:1-Erfolg beim Landesligisten SV Sonsbeck. "Das sah schon ordentlich aus. Gegen einen Kreisligisten geht es darum einige Tore zu erzielen. Das haben wir geschafft. Gegen Sonsbeck hat mir vor allem die Chancenverwertung gefallen. Unser neuer Stürmer [person=26174]Takehiro Kubo[/person] hat aus zwei Chancen zwei Tore erzielt und gezeigt, dass er Qualität besitzt. Den ersten freien Tag haben sich die Jungs verdient. Ab Dienstag geht es dann weiter", berichtet Boris.

In den beiden Testspielen stellten sich auch einige Probespieler vor. Neben Vincenzo Graziano (zuletzt TuRU Düsseldorf) nahm Boris auch Enes Düven (Roda Kerkrade II), Georgios Mantatzidis (MSV Duisburg II) unter die Lupe. Zudem haben mit Yoto (aus Japan) und Athenasis (Griechenland) auch zwei internationale Akteure ihre Visitenkarte abgegeben. "Wir werden uns in dieser Woche mit Horst Riege zusammensetzen und schauen, welcher dieser Spieler uns weiterhelfen könnte. Wir benötigen noch vier, fünf Verstärkungen", sagt Boris. Eine davon könnte Denis Ivosevic (ETB SW Essen) sein. Der gebürtige Wuppertaler hält sich seit einigen Wochen beim KFC fit. Der 21-jährige Mittelfeldspieler kann auf beachtliche 67 Einsätze (elf Tore, zwölf Vorlagen) zurückblicken und könnte dem KFC-Mittelfeld gut tun. "Wir kennen die Qualitäten von Denis. Wir wissen, dass er einen starken linken Fuß hat und allen voran bei Standards gefährlich ist", lautet Boris' Kommentar.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren