Es war Minute 69 im Test gegen den VfL Bochum, als MSV-Trainer Gino Lettieri vermutlich so etwas dachte wie:

MSV

Nach Wiegel und Poggenberg droht der nächste Ausfall

13. Juli 2015, 09:02 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Es war Minute 69 im Test gegen den VfL Bochum, als MSV-Trainer Gino Lettieri vermutlich so etwas dachte wie:

„Och nein, nicht schon wieder.“ Kaum war Offensivmann Kevin Scheidhauer gegen seinen Ex-Verein eingewechselt worden, da musste er schon wieder herunter. Diagnose nach der unglücklichen Situation mit Patrick Fabian: ungewiss.

Und so hält die „Seuche“ bei den Meiderichern an. Nicht genug, dass mit Andreas Wiegel, dessen Kreuzbandverletzung konservativ behandelt werden soll, und Patrick Poggenberg (Schienbeinbruch) zwei Spieler langfristig ausfallen. Kevin Scheidhauer mutmaßte nach dem Abpfiff in der Mixed Zone, dass es „wohl mindestens die Außenbänder“ seien. Mitspieler Kingsley Onuegbu wollte es nicht glauben: „Es ist schon Pech für uns. Das hat schon im Trainingslager angefangen. Erst das mit Poggenberg, nun Bajic und Scheidhauer.“

Noch am Abend wurde der Ex-Bochumer ins Krankenhaus gefahren. Vor der Abfahrt gestand Scheidhauer ein: „Ich muss mich bei Patrick Fabian entschuldigen, ich habe ihn getreten!“ In der Ausholbewegung spritzte Fabian fair dazwischen und Scheidhauer traf nicht Ball, sondern Bein. Einfach Pech, so lässt es sich vermutlich summieren.

MRT-Untersuchung folgt

Wie schlimm es nun wirklich um den linken Fuß von Scheidhauer steht, ist weiterhin unklar. Während er am Samstag nach seinem Vier-Minuten-Einsatz nicht mehr auftreten konnte, blieb eine Röntgenuntersuchung ohne Ergebnisse. Am Montag soll ein MRT Aufschluss über die Länge der Ausfallzeit geben. Der Wunsch von Trainer Gino Lettieri ist eindeutig: „Ich hoffe, dass es bei Scheidhauer nicht so schlimm ist, aber so ist es im Fußball.“

Trotz des Ärgers bleibt Kapitän Branimir Bajic, der selbst mit einigen Stichen über dem linken Auge genäht werden musste, entspannt: „Wir haben genügend Spieler. Es ist schade für die betroffenen Spieler und ich hoffe, dass sie schnell wieder fit sind.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren