Das Spitzentrio der englischen Premier League gab sich am 30. Spieltag keine Blöße. Der FC Chelsea siegte 4:1 gegen Crystal Palace,

Arsenal, Chelsea und "ManU" siegen

as
19. März 2005, 18:55 Uhr

Das Spitzentrio der englischen Premier League gab sich am 30. Spieltag keine Blöße. Der FC Chelsea siegte 4:1 gegen Crystal Palace, "ManU" bezwang den FC Fulham 1:0 und Arsenal London gewann 1:0 bei den Blackburn Rovers.

In der englischen Premier League verbuchten Tabellenführer FC Chelsea London und Verfolger Manchester United Erfolge. Der amtierende Champion Arsenal London mit Keeper Jens Lehmann konnte dagegen trotz eines Sieges keinen Boden auf das Spitzenduo gutmachen.

Die "Gunners" gewannen bei den Blackburn Rovers durch ein Tor von Robin van Persie (43.) mit 1:0 und bleiben mit 64 Punkten Tabellendritter hinter Manchester (66), das den FC Fulham ebenfalls mit 1:0 (1:0) besiegte. Den Siegtreffer erzielte Cristiano Ronaldo bereits in der 21. Minute.

Chelsea ohne Probleme

Dagegen zieht Chelsea (77), im Viertelfinale der Champions League Gegner des deutschen Rekordmeisters Bayern München, an der Spitze weiter einsam seine Kreise. Gegen Abstiegskandidat Crystal Palace siegten die "Blues" 4:1 (1:1), feierten am 30. Spieltag den 24. Sieg und haben bei acht ausstehenden Partien weiterhin elf Punkte Vorsprung auf "ManU".

Allerdings sorgte der Spitzenreiter erst nach der Halbzeit für klare Verhältnisse. Die erste Führung von Frank Lampard (29.) egalisierte Aki Riihilahti (42.) für die Gäste und sorgte damit für Chelseas erst zehntes Gegentor in der laufenden Saison. Nach dem 2:1 von Joe Cole (54.) sicherte Mateja Kezman in der Schlussphase mit einem Doppelschlag (78./90.) den letztlich deutlichen Erfolg.

Autor: as

Kommentieren