Die Fans sind im Trainingslager hautnah dran an den Schalke-Profis. Doch das ist nicht immer für alle angenehm.

Schalke

Neustädter stellt Fans zur Rede

09. Juli 2015, 12:11 Uhr
Foto: Redemann

Foto: Redemann

Die Fans sind im Trainingslager hautnah dran an den Schalke-Profis. Doch das ist nicht immer für alle angenehm.

So kam es nach der Vormittagseinheit am Donnerstag plötzlich zur Konfrontation. Kaum war das 80-minütige Lauftraining am Wörthersee beendet, schritt Roman Neustädter beherzt Richtung Zaun und zitierte einen Fan zu sich. Der Anhänger, der wohl den Ultras zuzurechnen ist, hatte zuvor offenbar einen blöden Spruch gemacht. Denn Neustädter, auf Schalke alles andere als unumstritten, war im Laufe der Übung von vorne weit nach hinten zurückgefallen. Der ehemalige Gladbacher, der eigentlich als sehr ausdauernd gilt, wollte die Kommentare dann wohl nicht einfach so auf sich sitzen lassen. Was jedoch genau vorgefallen war, ließ sich vor Ort nicht aufklären.

Sichtbar wurde aber sofort, wie sehr das Team zusammenhält, denn Rückendeckung erhielt Neustädter innerhalb von Sekunden: Die komplette Mannschaft folgte dem Mittelfeldspieler an den Zaun. Da war auch der Pöbler schnell leise...

Gefehlt hatte am Morgen wie erwartet Matija Nastasic, der sich noch an seiner Achillessehne behandeln lassen muss. Auch Benedikt Höwedes absolviert ein individuelles Reha-Training. Der Rest bolzte intensiv Kondition, darunter auch Junior Caicara, der leicht angeschlagen (Schienbeinprellung) aus dem Testspiel am Mittwochabend gegangen war.

Der Donnerstagnachmittag hingegen ist frei - da können sich auch alle erhitzten Gemüter wieder beruhigen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren