Vor zwei Jahren, als die Zebras einen Neuanfang in der 3. Liga machen mussten, wurde der Vertrag mit der Sportmarketingagentur Sportfive aufgelöst.

MSV Duisburg

Sportfive ist wieder im Boot

07. Juli 2015, 10:06 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Vor zwei Jahren, als die Zebras einen Neuanfang in der 3. Liga machen mussten, wurde der Vertrag mit der Sportmarketingagentur Sportfive aufgelöst.

Jetzt, nach dem Zweitliga-Aufstieg, haben sich der MSV und die Hamburger Agentur auf eine neue, mindestens sechsjährige Zusammenarbeit geeinigt. Sportfive verantwortet ab sofort als Gesamtvermarkter den Vertrieb der Sponsoring- und Hospitalityrechte. Außerdem ist die Firma für die Akquise und die Betreuung von Sponsoren, sowie für die Entwicklung neuer Sponsoringpakete zuständig. Die Entwicklung und die Führung der Marke MSV wird aber weiterhin vereinsseitig verantwortet. Der ab sofort gültige Vertrag hat eine Laufzeit von mindestens sechs Jahren mit Option.

"Wir freuen uns, mit der Rückkehr in die 2. Bundesliga und nach dem massiven Personalabbau beim MSV in den beiden vergangenen Jahren künftig auf die ebenso professionelle wie schlagkräftige Unterstützung dieses so renommierten und erfolgreichen Unternehmens setzen zu können", erklärt Peter Mohnhaupt, Geschäftsführer der MSV Duisburg GmbH & Co KGaA:
"Natürlich erhoffen wir uns von der neuen Zusammenarbeit auf Grund des bundes- und sogar weltweiten Netzwerkes von SPORTFIVE erhöhte Marketingerlöse. "Zudem wollen wir in der neuen Strategie das Miteinander mit unseren langjährigen und treuen Partnern aus unserer Stadt und der Region festigen und intensivieren."

Auch Hendrik Schiphorst, Vice President Teams bei Sportfive, ist zufrieden: "Der MSV ist eine echte Traditionsmarke und gehört einfach in die Bundesliga. Wir freuen uns, den Verein nach den schwierigen vergangenen Zeiten als Gesamtvermarktungspartner bei der Rückkehr in die 2. Bundesliga zu begleiten. Gemeinsam wollen wir die Vermarktung auf ein neues Niveau heben und den Verein bei der Etablierung in der Liga unterstützen."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren