Am Samstag reiste der Hamburger SV mit 21 Spielern nach Graubünden/Schweiz. Nicht mit dabei: Michael Gregoritsch

VfL Bochum

Wende im Fall Gregoritsch?

Günther Pohl
05. Juli 2015, 22:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Am Samstag reiste der Hamburger SV mit 21 Spielern nach Graubünden/Schweiz. Nicht mit dabei: Michael Gregoritsch

Der weilt immer noch beim VfL Bochum, dessen Sportvorstand Christian Hochstätter gegenüber RS erklärte: „Der HSV hat sich seit einigen Tagen nicht mehr gemeldet.“ Und so spricht vieles dafür, dass der Österreicher in Bochum bleibt. Denn so langsam hätte der VfL gerne eine finale Entscheidung in Sachen Transfer. Schließlich müssten sich die Bochumer noch einmal nach Alternativen umschauen, sollte der 21-Jährige den Verein verlassen. So sah es am Samstag auch Trainer Gertjan Verbeek: „Michael Maria ist erkrankt und wenn Gregoritsch auch noch geht, müssen wir auf jeden Fall noch was tun.“

Gregoritsch lässt sich von dem Hin und Her nicht aus der Ruhe bringen. Beim Test in Herne gegen den belgischen Erstligisten Waasland-Beveren (3:1) zeigte er sich hochmotiviert. Schließlich hätte er ja auch nichts dagegen, in Bochum zu bleiben.

Autor: Günther Pohl

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren