SW Essen

Molina sucht noch einen Innenverteidiger

03. Juli 2015, 15:06 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Zeit, sich Gedanken über den ETB zu machen, hat Essens neuer Coach Toni Molina am Samstag, 4. Juli, genug. Rund 13 Stunden dauert die Rückfahrt von Barcelona.

Dort hat der Trainer zusammen mit seiner Frau Janine und Sohn Timo (17 Jahre) zwölf Tage Urlaub gemacht. "So lange war ich noch in den den Ferien", bemerkt Molina: "Die Pause hat aber sehr gut getan."

Jetzt ist der Akku des gebürtigen Spaniers allerdings wieder aufgeladen und er fiebert dem Trainingsauftakt mit seiner neuen Mannschaft am Sonntag, 5. Juli, entgegen. "Ich freue mich darüber, dass es endlich wieder los geht."

Bis auf eine Position in der Innenverteidigung hat der ehemalige Düsseldorfer auch alle Planstellen in seinem Kader besetzt. "Der wahrscheinlich letzte Neuzugang sollte dann aber auch Qualität haben", hat Molina etlichen Bewerben bereits Absagen erteilt: "Wir wollen unseren Kader nicht aufbläen, sondern verstärken. Mal schauen, was in den nächsten Tagen noch passiert."

"Müssen schauen, wie wir mit den tropischen Temperaturen umgehen werden!"
Toni Molina

Ist die Position in der Abwehrzentrale besetzt, sind die Planungen auch abgeschlossen. "Das Team, das ich zum Teil auch schon kennengelernt habe, macht einen sehr guten Eindruck", betont Molina: "Allerdings müssen wir schauen, wie wir mit den tropischen Temperaturen umgehen werden."

Am Sonntag werden bis zu 40 Grad erwartet, erst in den Tagen danach soll es eine leichte Abkühlung geben. "Beim ersten Training hatte ich nicht geplant, gleich zur Sache zu gehen, aber am Montag sollte es eigentlich schon heftiger werden", berichtet der Trainer: "Ob ich das geplante Programm nun so durchziehen kann, muss ich abwarten. Schließlich ist gerade auch Ramadan und ich weiß noch nicht, wie viele meine Spieler da mitmachen. Aber das kriegen wir schon hin."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren