Nach sieben Neuen, die beinahe alle in die Kategorie

Preußen Münster

96-facher Zweitligaspieler unterschreibt

01. Juli 2015, 10:54 Uhr
Foto: Sebastian Sanders (Preußen Münster)

Foto: Sebastian Sanders (Preußen Münster)

Nach sieben Neuen, die beinahe alle in die Kategorie "No name" fallen, hat Preußen Münster nun einen namhaften Profi verpflichtet. Björn Kopplin wechselt an die Hammer Straße.

Während sich die Mannschaft von Cheftrainer [person=21105]Ralf Loose[/person] in der intensiven Saisonvorbereitung befindet, nimmt der Kader des SC Preußen Münster weiter Formen an. Mit [person=1761]Björn Kopplin[/person] verpflichteten die Adlerträger nun ihren achten Neuzugang. Ein Akteur aus dem oberen Regal.

"Viel Qualität und Erfahrung"

Der gebürtige Berliner, der vorzugsweise als Rechtsverteidiger zum Einsatz kommt, wechselt vom Zweitligisten 1. FC Union Berlin nach Münster. Beim SCP hat der 96-fache Zweitligaspieler einen Einjahresvertrag unterschrieben, der sich im Aufstiegsfall um ein weiteres Jahr verlängern würde. Kopplin soll eine Führungsrolle übernehmen, könnte angesichts der wohl baldigen Rückkehr von Kevin Schöneberg aber auch hinten links eingesetzt werden. Am vergangenen Donnerstag, beim 8:1-Testspiel-Sieg in Münster-Albachten, lief der 26-Jährige bereits im Preußendress auf und hinterließ einen bleibenden Eindruck. "Björn bringt viel Qualität und Erfahrung im Abwehrverbund mit und ist dadurch ein echter Zugewinn für unseren Kader. Er sieht hier in Münster für sich eine gute Perspektive", freute sich Sportvorstand Carsten Gockel über die Neuverpflichtung.

[gallery]4710,0[/gallery]

Auch für Kopplin selbst war die sportliche Perspektive ausschlaggebend. "Ich möchte wieder regelmäßiger spielen und mich mit meinem Tempo und meiner Technik einbringen. Dann wird man sehen, was wir als Mannschaft leisten können", sagte der Defensivspezialist. Kopplin, der einst die U17-, U19- sowie die U23-Nachwuchsmannschaften des FC Bayern München durchlaufen hatte, hat auch schon im Ruhrgebiet seine fußballerischen Spuren hinterlassen: 2010 schloss sich der 26-Jährige dem VfL Bochum an, ehe es ihn zwei Spielzeiten später wieder zu den "Eisernen" in die Bundeshauptstadt zog.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren