Die Fans von Rot-Weiß Oberhausen müssen sich noch ein wenig gedulden. Eine engültige Entscheidung über den Bau der neuen Tribüne fällt erst im September.

RWO

Entscheidung über neue Tribüne im September

Martin Herms
26. Juni 2015, 09:07 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Die Fans von Rot-Weiß Oberhausen müssen sich noch ein wenig gedulden. Eine engültige Entscheidung über den Bau der neuen Tribüne fällt erst im September.

In einer Ratssitzung soll über das Vorhaben der SPD, eine rund 2,8 Millionen teure Stehtribüne in der Emscherkurve zu errichten, final entschieden werden. Das bestätigt RWO-Präsident Hajo Sommers. "Im September wissen wir endgültig, ob es klappt oder nicht. Wir gehen aber davon aus, dass die Tribüne kommen wird. Dennoch mache ich mir keinen Kopf darüber, da es nicht in unserer Hand liegt."

Die SPD hatte sich vor wenigen Wochen für die kleinere von zwei Lösungen ausgesprochen. Die Tartanbahn soll weichen und die Tribüne deutlich näher ans Spielfeld heranrücken. Zudem soll der dritte Flutlichtmast abgetragen und stattdessen eine Flutlichtanlage in das Dach der neuen Stehtribüne integriert werden.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren