Schalke ist offenbar entschlossen, Kevin-Prince Boateng auf der Tribüne versauern zu lassen - sollte sich kein zahlungswilliger Abnehmer für ihn finden.

FC Schalke 04

Boateng ein Jahr auf der Tribüne?

derWesten
22. Juni 2015, 15:15 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Schalke ist offenbar entschlossen, Kevin-Prince Boateng auf der Tribüne versauern zu lassen - sollte sich kein zahlungswilliger Abnehmer für ihn finden.

Der FC Schalke 04 will den Vertrag von Kevin-Prince Boateng offenbar lieber aussitzen, als den suspendierten Mittelfeldspieler ohne Ablöse ziehen zu lassen.

Nach einem Bericht der Bild gebe es zwar interessierte Klubs - darunter angeblich auch AC Mailand und Galatasaray Istanbul -, diese seien jedoch nicht bereit, eine Ablösesumme für Boateng zu zahlen. Weil der Spieler selbst noch auf eine Abfindung poche, soll man auf Schalke deutlich geworden sein: Ihm droht nun ein Jahr auf der Tribüne.

Boateng wechselte im Sommer 2013 für rund 10 Millionen Euro vom AC Mailand zu Schalke. Sein Vertrag läuft noch bis 2016. Im Mai dieses Jahres trennte sich der Revierklub von Boateng. "Wir haben ihn freigestellt, da wir das Gefühl haben, dass das Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben ist", begründete S04-Manager Horst Heldt damals die Entscheidung.

Autor: derWesten

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren