Durch 15 Tore in 13 Spielen konnte Mahmoud Ibrahim Adler Union Frintrop vor dem Abstieg in die Kreisliga A retten. Er bleibt dem Verein erhalten.

DJK Adler Union Frintrop

Der Retter in der Not bleibt

Fabrice Nühlen
22. Juni 2015, 17:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Durch 15 Tore in 13 Spielen konnte Mahmoud Ibrahim Adler Union Frintrop vor dem Abstieg in die Kreisliga A retten. Er bleibt dem Verein erhalten.

Dass Ibrahim eine Torquote von 1,02 Tore/Spiel erreichen würde, hätte nach der Hinrunde niemand für möglich gehalten. Der 1,75 Meter große Torjäger kam vor der Winterpause auf gerade einmal zwei Einsätze, aufgrund einer langen Verletzungspause.

Die Pechsträhne endete am 22. Spieltag der Bezirksliga Gruppe 5, als die Trainer Jo Nühlen und Michael Wollert den 31-jährigen Knipser bei einem Halbzeitstand von 1:3 gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten SC Werden-Heidhausen ins Spiel brachten. Diese Einwechslung sollten sie nicht bereuen, da Ibrahim mit zwei Toren das Spiel komplett drehte und Adler Union mit 5:3 gewann.

Von da an war der Torjäger vom Dienst nicht mehr zu halten. Bis zum Ende der Saison konnte er noch 13 weitere Tore erzielen und trug maßgeblich zum Klassenerhalt der Frintroper bei. Zur Freude des Trainer-Duos wird der Stürmer auch in der kommenden Saison, trotz vieler Anfragen, am Wasserturm kicken.

Autor: Fabrice Nühlen

Mehr zum Thema

Kommentieren