Die Kaderplanung der SG Wattenscheid 09 laufen weiterhin auf Hochtouren.

Wattenscheid 09

Sieben Abgänge und vier Fragezeichen

Krystian Wozniak
20. Juni 2015, 16:08 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Die Kaderplanung der SG Wattenscheid 09 laufen weiterhin auf Hochtouren.

Nach dem die Schwarz-Weißen am Samstagmittag einige Vertragsverlängerungen bekanntgaben, erfuhr RevierSport auch, dass gleich sieben Spieler in der kommenden Saison nicht mehr an der Lorheide spielen werden. Tim Boss (Fortuna Köln), Benjamin Jacobs (TV Jahn Hiesfeld), Colin Schmitt, Stefan Grummel, Ridvan Avci, Lucas Oppermann und Felix Stahmer (alle Ziel unbekannt) verlassen den Verein. Zudem steht noch ein dickes Fragezeichen hinter der Zukunft von Adrian Schneider. "Wir wissen, was wir an "Adi" haben. Er wird aber aller Voraussicht nach aufgrund der beruflichen Perspektive in sein Geburtsland Polen umziehen", berichtet Hartmut Fahnenstich.

Vier Eigengewächse rücken auf

Derweil kämpft der Sportliche Leiter der Wattenscheider noch um den Verbleib von Koray Kacinoglu, Nerciwan Khalil Mohammad und Sascha Tobor. "Wir sind da in guten Gesprächen und hoffen schon in wenigen Tagen Vollzug melden zu können", erklärt Fahnenstich. Ob Mario Klinger und Eren Taskin, die beide bis zum Sommer 2016 bei den 09ern gebunden sind, letztendlich auch weiter für Wattenscheid spielen werden, lässt Fahnenstich offen: "Beide haben Vertrag und wir würden beide gerne behalten. Doch in diesem Geschäft weiß man nie. Das jüngste Beispiel ist ja Tim Boss, der auch einen Vertrag bis 2016 hatte."

Mit Ibrahim Erdem, Tolunay Isik, Eren Elbüstü und Ilias Anan werden zudem vier U19-Eigengewächse in Zukunft zum Kader der ersten Mannschaft gehören.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren