Regionalligist FC Kray hat endlich einen Nachfolger für Trainer Michael Lorenz gefunden. Der neue Mann ist im Ruhrgebiet ein unbeschriebenes Blatt.

Trainerfrage geklärt

Kray macht's wie RWE

Martin Herms
18. Juni 2015, 17:57 Uhr
Foto: Rheinfußball

Foto: Rheinfußball

Regionalligist FC Kray hat endlich einen Nachfolger für Trainer Michael Lorenz gefunden. Der neue Mann ist im Ruhrgebiet ein unbeschriebenes Blatt.

Micha Skorzenski hat einen Ein-Jahres-Vertrag bei den Essenern unterschrieben und wird zusammen mit Co-Trainer Denis Tahirovic das Krayer Team in der neuen Saison 2015/2016 übernehmen. Der 33-jährige Skorzenski hatte zuletzt den Kölner Landesligisten Spvg. Frechen 20 erfolgreich trainiert und konnte aufgrund einer bestehenden Ausstiegsklausel als Trainer in die Regionalliga wechseln. Mit Frechen gelang ihm der Durchmarsch von der Kreisliga A bis in die Landesliga. In dieser Saison scheiterte der studierte A-Lizenz-Inhaber nur knapp am Aufstieg in die Oberliga.

Micha Skorzenski ist ein junger, erfolgshungriger und begeisterungsfähiger Trainer
Fabian Decker

Ähnlich wie Rot-Weiss Essens neuer Trainer Jörg Siewert hat auch Skorzenski eine Vergangenheit beim DFB vorzuweisen. Vor einigen Jahren war er nämlich als Scout für die A-Nationalmannschaft tätig.

FCK-Präsident Günther Oberholz und Teammanager Fabian Decker zeigten sich nach den geführten Gesprächen sehr zufrieden und entschieden sich letztlich für den Sport- und Erdkunde-Lehrer: "Micha Skorzenski ist ein junger, erfolgshungriger und begeisterungsfähiger Trainer. Er passt genau zu unserer ebenfalls jungen und entwicklungsfähigen Mannschaft und zum gesamten Umfeld", sagt Decker. Auch Oberholz ist von den Qualitäten des Lorenz-Nachfolgers überzeugt: "Mit dieser Verpflichtung wollen wir unseren unter Michael Lorenz eingeschlagenen Weg konsequent weiterführen. Micha passt hervorragend zum FC Kray. Ein Dank auch an die Spvg. Frechen 20, die unserem neuen Trainer keine Steine in den Weg gelegt und vollstes Verständnis für seine Entscheidung gezeigt haben."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren