Nachdem der 1.FC Wülfrath den Klassenerhalt wieder erst am letzten Spieltag perfekt machen konnte, bleibt nun keine Zeit zum Durchatmen.

1. FC Wülfrath

Höfer sucht weitere Verstärkungen

16. Juni 2015, 20:07 Uhr
Foto: Kai Griepenkerl

Foto: Kai Griepenkerl

Nachdem der 1.FC Wülfrath den Klassenerhalt wieder erst am letzten Spieltag perfekt machen konnte, bleibt nun keine Zeit zum Durchatmen.

Schließlich besitzt der Landesligist für die kommende Saison derzeit nur 15 Spieler. "Wir haben gemerkt, dass es so, wie es bisher gehalten haben, nicht hinhaut. Daher müssen und wollen wir einen Umbruch machen", erklärt Christian Höfer, Sportlicher Leiter und Co-Trainer in Personalunion beim ehemaligen Oberligisten, der sich für das kommende Jahr endlich mal eine ruhige Saison wünscht.

Dass das allerdings nicht so einfach wird, ist den Wülfrathern bewusst. Schließlich steigt die Qualitätsdichte in der Landesliga durch die Ligenreform immens. Umso wichtiger ist es daher, dass die Kaderzusammenstellung passt. Höfer: "Wir wollen in Zukunft vermehrt mit jungen Spielern arbeiten, die sich mit unserem Konzept identifizieren können. Gleichzeitig wollen wir aber auch Kontinuität im Spielerkader, was jedoch wiederum schwer ist, wenn man jedes Jahr gegen den Abstieg spielt." Daher wollen die Wülfrather in Zukunft vermehrt auf den Charakter der Spieler achten. "Wir forcieren einen 21-Mann-Kader, der an sich recht groß ist, aber dennoch so klein wie es geht. Dafür brauchen wir Spieler, auf die wir uns zu 110 Prozent verlassen können. Wir als Verein wollen mittelfristig wieder zurück in die Oberliga, das funktioniert allerdings nur, wenn wir in der Lage sind, als Team zusammenzuhalten. Wir sagen da immer: Einstellung schlägt Talent. Man braucht mehr als 18, 19 gute Fußballer, um erfolgreich zu sein."

Bei den ersten Neuzugängen um den 20-jährigen Verteidiger [person=22511]Mark Andro[/person] vom Cronenberger SC und dem 21-Jährigen Mittelfeldspieler [person=21268]Manuel Fischer[/person] vom FC Remscheid ist die Umsetzung der Kursänderung bei den Bergischen bereits erkennbar. "Wir wollen die Altersstruktur in unserem Kader verändern, um langfristig etwas aufzubauen", erklärt Höfer, der in der abgelaufenen Spielzeit nach der Entlassung von Torsten Legat zwischenzeitlich als Interimschef fungierte.

Andro und Fischer sind bisher jedoch die einzigen Neuzugänge der Bergischen, die noch nach fünf, sechs externen Verstärkungen suchen. Höfer. "Wir suchen noch nach Mittelfeldspielern, die auf den Außenbahnen einsetzbar, schnell und in der Lage sind einen gewissen Zug zum Tor zu entwickeln." Zudem wird noch ein Verteidiger für die rechte Seite gesucht sowie ein Stürmer. Offen ist derweil auch die Zukunft von [person=19719]Serkan Hacisalihoglu[/person], der angeblich mit einer Rückkehr zum FC Remscheid liebäugelt.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren