Bastian Bone: Bezirksliga-Bomber. So oder so ähnlich darf sich der Stürmer der SG Borken nun nennen. Mit einem Sechserpack (!) sicherte sich der 26-Jährige die Torjägerkanone.

BL WF 11

Bastian Bone: Bezirksliga-Bomber

16. Juni 2015, 12:09 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Bastian Bone: Bezirksliga-Bomber. So oder so ähnlich darf sich der Stürmer der SG Borken nun nennen. Mit einem Sechserpack (!) sicherte sich der 26-Jährige die Torjägerkanone.

Der letzte Spieltag brachte auch in der Staffel elf der Bezirksliga die letzten Entscheidungen. Meister wurde Westfalia Gemen. Das Team von Spielertrainer Georg Geers steigt damit direkt in die Landesliga auf. Der Zweite Viktoria Resse darf über die Relegation noch auf den Aufstieg hoffen. Abgestiegen sind der BVH Dorsten, Preußen Gladbeck und TuS Haltern II. Und auch die Torjägerkanone wurde vergeben.

Bone überholt "Igel"

[person=12157]Bastian Bone[/person] sicherte sich den Titel, der zwar keine Preisverleihung nach sich zieht, dafür aber ligaweite Anerkennung und Prestige zur Folge hat. Der 26-jährige Angreifer der SG Borken katapultierte sich erst am letzten Spieltag mit satten sechs markierten Treffern auf Rang eins der ligaweiten Torjägerliste. 27 Tore standen am Ende für den Stürmer der SG Borken zu Buche. Lange Zeit hatte Favorit Sven Igelbüscher (TuS Gahlen) vorne gelegen, doch am Ende musste "Igel", wie Igelbüscher mannschaftsintern gerufen wird, die Nase in den Sand stecken. Seine Mannschaft verlor zum Abschluss mit 0:3 beim SV Lippramsdorf und er blieb wie seine Kollegen ohne Tor.

Bastian Bone dagegen durfte mit seinen Mannschaftskameraden der SG Borken einen zufriedenstellenden Saisonausklang feiern. Platz vier, punktgleich mit dem Dritten Vowärts Epe, hieß es für die Münsterländer im Gesamtklassement. "Man darf Borken nicht ins Rollen kommen lassen. Wenn sie einmal im Spiel sind, kann man sie nur schwer bremsen", berichtete zuletzt Olaf Schemmer, scheidender Trainer des TuS Haltern II, über die SG - und spielte damit besonders auf Stürmer Bone an.

Kann die Sportgemeinschaft den 26-Jährigen halten und das Team punktuell verstärken, dürfte sie als Mitfavorit in die kommende Saison gehen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren