Bereits im Winter soll Tim Väyrynen auf der Wunschliste von Energie Cottbus gestanden haben. Damals wechselte der Finne noch auf Leihbasis zu Viktoria Köln.

BVB II

Sturmtank vor Wechsel in die Lausitz?

15. Juni 2015, 12:58 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Bereits im Winter soll Tim Väyrynen auf der Wunschliste von Energie Cottbus gestanden haben. Damals wechselte der Finne noch auf Leihbasis zu Viktoria Köln.

Mit einem halben Jahr Verspätung könnte der Transfer dann doch noch über die Bühne gehen. Der 22-Jährige steht nach übereinstimmenden Medienberichten hoch im Kurs als Nachfolger des nach Freiburg wechselnden Tim Kleindienst.

Der finnische Nationalspieler überzeugte im letzten halben Jahr als Leihspieler in Köln, erzielte in der Regionalliga West in dreizehn Einsätzen satte sieben Tore. Und auch in seiner Heimat bewies Väyrynen mit 34 Toren in 82 Erstliga-Einsätzen für den FC Honka seine Treffsicherheit. Einzig beim BVB schaffte der Nationalspieler, der als klassischer Mittelstürmer gilt, den Durchbruch nicht. Lediglich zwei Treffer in 19 Drittliga-Begegnungen stehen im BVB-Trikot zu Buche - ob er eine Zukunft in Dortmund hat, ist eher fraglich.

Energie Cottbus könnte als ambitionierter Drittligist somit eine gute Option für den 1,91-Meter-Hünen darstellen. Zumal Energie-Trainer Stefan Krämer als Freund und Förderer solcher Spielertypen gilt, wie der Blick nach Bielefeld beweist. Bei der Arminia unterstützte Krämer über Jahre hinweg die Entwicklung von Torjäger Fabian Klos vom Newcomer bis zur unverzichtbaren Führungspersönlichkeit, die unter seiner Führung auch spielerisch ordentlich zugelegt hat.

Nicht abwegig, dass Krämer und Energie Cottbus Väyrynen unter anderem mit diesem Argument von einem Wechsel überzeugen können.

Autor:

Kommentieren