Ungeachtet des Streits zwischen dem LEV NRW und der neuen DEB-Oberliga Nord gaben die Moskitos Essen am Sonntagabend zwei weitere Neuzugänge bekannt.

ESC Moskitos Essen

Neuzugänge aus Duisburg und Halle

15. Juni 2015, 11:20 Uhr
Foto: Patrick Friedland

Foto: Patrick Friedland

Ungeachtet des Streits zwischen dem LEV NRW und der neuen DEB-Oberliga Nord gaben die Moskitos Essen am Sonntagabend zwei weitere Neuzugänge bekannt.

Einer der beiden ist im Ruhrgebiet kein unbeschriebenes Blatt. Der 20-jährige Cornelius Krämer bringt bei 1,95 Metern Körpergröße und 95 Kilogramm eine gewisse Präsenz mit auf die Eisfläche. Cornelius Krämer begann seine Eishockeykarriere beim Neusser EV und beim Kölner EC, schloss sich dann aber bald der DEG an, wo er in der DNL spielte. Seit 2012 war der Mittelstürmer für die Duisburger Füchse in der Oberliga West am Schläger, absolvierte aber immer mal auch ein paar Spiele in der DNL für Köln und Düsseldorf. In der vergangenen Saison konnte Krämer für die Füchse immerhin 31 Scorerpunkte sammeln, am Westbahnhof wird Cornelius Krämer mit der Rückennummer 71 auflaufen.
Trainer Frank Gentges erklärt zur Verpflichtung, "Cornelius Krämer ist ein junger Stürmer, der eine gute Entwicklung genommen hat und sich mit einer starken Saison für die DEL 2 empfehlen kann. Er kann als Außen- und Mittelstürmer eingesetzt werden."

Der zweite Stürmer kommt aus Halle, von den dortigen Saale Bulls an den Essener Westbahnhof. Geboren wurde Artem Klein am 16. Januar 1994 im russischen Omsk, seine Zeit als Nachwuchsspieler verbrachte Artem Klein jedoch beim Krefelder EV 1981, den Roten Teufeln Bad Nauheim und beim Mannheimer ERC, sowie als Nationalspieler der U-17. Zwischen 2010 und 2013 spielte Artem Klein für den Krefelder EV 1981 sowohl in der DNL, als auch in der Oberliga. Zur Saison 2013/14 zog es ihn dann nach Chemnitz in die Oberliga, allerdings spielte er auch einige Spiele für die U-20 des EC Salzburg, ebenso absolvierte er ein Spiel für die Dresdner Eislöwen in der DEL 2. In der vergangenen Saison stand der Außenstürmer dann in Halle unter Vertrag, wo er 26 Scorerpunkte sammeln konnte. Ein Spiel für die Eispiraten Crimmitschau steht ebenfalls zu Buche. Artem Klein ist 1,86 Meter groß und bringt 87 Kilogramm mit, er wird am Westbahnhof die Rückennummer 63 tragen. Frank Gentges hat dann auch direkt eine klare Linie für den jungen Stürmer parat: „Artem Klein hätte auf Grund seiner Fähigkeiten einen ganz anderen Karriereverlauf nehmen müssen. Leider stand er sich oftmals selbst im Weg. Ich habe ihm seine Situation mehr als verdeutlicht und hoffe, dass er jetzt endlich die richtigen Schlüsse daraus zieht."

Zudem gaben die Stechmücken drei weitere Abgänge bekannt. Florian Spelleken, Robby Hein und Sebastian Schröder suchen sich für die kommene Saison eine neue Aufgabe.

Autor:

Kommentieren