In Neuenkirchen stieg nach dem Ahlener Auswärtssieg die große Party, Rhynern zog im Fernduell den Kürzeren.

Lippstadt - Rhynern

"Spüren keine Enttäuschung"

14. Juni 2015, 18:21 Uhr
Foto: Nils Heimann

Foto: Nils Heimann

In Neuenkirchen stieg nach dem Ahlener Auswärtssieg die große Party, Rhynern zog im Fernduell den Kürzeren.

Der Tabellendritte, der die Chance auf den Aufstieg in die Regionalliga am 33. Spieltag gegen Erkenschwick verspielt hatte, verlor auch sein letztes Saisonspiel beim SV Lippstadt.

"Wir gratulieren Erndtebrück und Ahlen zum Aufstieg und wünschen beiden Teams viel Erfolg in der Regionalliga", schickte Rhynerns Trainer Björn Mehnert vorweg. Und stellte gleich klar, dass der Stolz auf seine Mannschaft den verpassten zweiten Tabellenplatz vergessen machte. "64 Punkte - das ist eine überragende Ausbeute und eine überragende Saison", machte Mehnert seiner Elf ein Riesenkompliment.

Beim SV Lippstadt, der mit dem 3:1 (1:1) auch im 20. Spiel in Folge ohne Niederlage blieb, ging vom Linienchef kein Vorwurf an die Mannschaft. "Lippstadt war spielerisch einfach dominant und hat das Spiel verdient gewonnen", kommentierte Mehnert.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren