Eigentlich ist die Sommerpause zur Erholung gedacht. Eigentlich. Doch der ETB wäre nicht der ETB, wenn alles ganz ruhig ablaufen würde.

SW Essen

Hofer verspricht Schulden zu bezahlen

14. Juni 2015, 17:05 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Eigentlich ist die Sommerpause zur Erholung gedacht. Eigentlich. Doch der ETB wäre nicht der ETB, wenn alles ganz ruhig ablaufen würde.

So auch jetzt. Dieses Mal sorgen Kommentare in den sozialen Netzwerken für rege Betriebsamkeit am Uhlenkrug. Denn die Vorwürfe, die dort laut werden, bergen Sprengstoff. Demnach warten die Spieler, die den Klassenerhalt frühzeitig eingetütet haben, immer noch auf ihre Gehälter. Das stößt im Internet auf Unverständnis, schließlich verpflichten die Schwarz-Weißen Neuzugänge, haben ihre Schulden aber noch nicht beglichen.

„Es stimmt, aber das ist kein Problem“, winkt Heinz Hofer ab. Der Präsident, der die Gelder immer erst am 20. eines Monats überweist, weiß, dass noch etwas aussteht und verspricht, die nächste Rate pünktlich zu bezahlen. Schließlich ist er seit Jahrzehnten dafür bekannt, dass er sein Wort hält: „Ich habe den Spielern versprochen, dass sie ihr Geld bekommen und dazu stehe ich auch.“

Einer anderen Ankündigung hat Hofer mittlerweile auch Taten folgen lassen. Denn der neue Vorstand des ETB ist nun auch endlich ins Vereinsregister eingetragen worden. „Das ist erledigt“, verkündet Manager Peter Schreiner. Demnach ist Hofer der alte, neue erste Vorsitzende, der Fanbeauftragte Gerd Krausenbaum sein Stellvertreter. Das Team wird durch Rainer Blaszik und Jugendleiter Werner Gerlich komplettiert. Fehlen also „nur“ noch die Gehälter. Sobald diese dann bezahlt sind, können auch die Schwarz-Weißen ihre wohlverdiente Sommerpause genießen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren