Ratingen hat nicht nur eine gute Saison gespielt, sondern jetzt auch noch einen Titel eingeheimst. 04/19 ist das fairste Team am Niederrhein.

Ratingen 04/19

Radojewski-Elf holt sich Fair-Play-Preis

14. Juni 2015, 16:58 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Ratingen hat nicht nur eine gute Saison gespielt, sondern jetzt auch noch einen Titel eingeheimst. 04/19 ist das fairste Team am Niederrhein.

Das hat die Auswertung des Fußballverbands Niederrhein (FVN) beim „ODDSET-Fair-Play-Pokal“ ergeben. Demnach hat die Mannschaft von Trainer Peter Radojewski gemeinsam mit dem Oberliga-Aufsteiger SpVg Schonnebeck, Sterkrade-Nord (beide Landesliga 3) sowie der Zweitvertretung des SC Kapellen-Erft (Bezirksliga 3) eine blütenweiße Weste. Alle vier Teams sind ohne Strafpunkte durch die Saison gekommen.

„Das ist für uns ein tolle Ergebnis“, freut sich Radojewski über seinen ersten Titel mit den Germanen: „Wir haben nicht nur tabellarisch gut abgeschnitten, sondern unsere Aufgaben auch noch fair gelöst.“ Zudem dürfen sich die vier Klubs über eine Siegprämie von insgesamt 2.200 Euro freuen. Dass sie aufgeteilt wird, stört Radojewski nicht: „Wir haben doch gar nicht mit dem Geld gerechnet, deshalb ist es auch nicht so wichtig. Ich freue mich für uns wie auch die anderen, dass unsere Spielweise einfach Anerkennung findet.“

[infobox-right]Die Sieger der einzelnen Ligen: Liga Verein Punkte
Oberliga Ratingen 04/19 0,00
Landesliga 1 SC Velbert 0,28
Landesliga 2 1.FC Kleve 0,08
Landesliga 3 Spvg. Schonnebeck 0,00
Sterkrade-Nord 0,00
Bezirksliga 1 ASV Hösel 0,13
Bezirksliga 2 TVD Velbert 0,25
Bezirksliga 3 Kapellen-Erft II 0,00
Bezirksliga 4 SV Straelen II 0,06
Bezirksliga 5 FC Kray II 0,20
Bezirksliga 6 SGP Oberlohberg 0,53
Bezirksliga 7 SV Hö.-Nie. 0,06[/infobox]

Dabei gibt der ehemalige Wuppertaler diese Marschroute gar nicht explizit heraus: „Ich sage nicht, dass die Spieler nicht foulen dürfen. Ich bin aber strikt gegen das Grätschen, weil man sich damit aus dem Spiel nimmt. Unsere Jungs sind halt einfach von Natur aus faire Burschen.“

Günter Schmitz, beim FVN zuständig für den Senioren-Spielbetrieb, das Schiedsrichterwesen, FairPlay und Ehrenamt, erklärt den Auswahlmodus: „Zur Ermittlung der fairsten Mannschaften werden im Seniorenbereich alle Meisterschaftsspiele auf der Grundlage der Spielberichtsbögen, eventueller Sonderberichte sowie von Entscheidungen der Rechtsorgane einer Fair-Play-Bewertung unterzogen. Der ermittelte Quotient ergibt sich aus den erzielten Punkten, geteilt durch die Anzahl der Meisterschaftsspiele.“

Ratingen darf sich nun auch auf eine große Ehrung freuen. Schmitz: „Der Fußballausschuss des FVN und Westlotto werden wieder die Gesamt-und die Gruppensieger im Rahmen eines Bundesligaspiels gebührend ehren.“

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren