Der TuS Haltern rüstet sich für die neue Saison und stellte am Donnerstag einige namhafte Zugänge vor.

TuS Haltern

Viele Neue mit noch mehr Qualität

11. Juni 2015, 18:16 Uhr
Foto: TuS Haltern

Foto: TuS Haltern

Der TuS Haltern rüstet sich für die neue Saison und stellte am Donnerstag einige namhafte Zugänge vor.

Der Landesligist gab den Wechsel von acht Spielern zur Stauseekampfbahn bekannt. Darunter sind Namen wie die von Kevin Lehmann (zuletzt bei der SG Selm aktiv) und dem ehemaligen deutschen U19-Meister [person=4231]Kevin Kisyna[/person], die mit der SG Wattenscheid bereits Regionalliga-Erfahrung sammelten. Sogar der Klub selbst spricht von "hochkarätigen" Transfers.

Kein Wunder, denn außerdem kommen vom Westfalenligisten SC Hassel mit [person=3897]Timo Ostdorf[/person] und Keeper [person=2090]Marvin Radüchel[/person] zwei oberligaerfahrene Akteure zum TuS. Vom VfB Hüls kommen mit [person=6677]Jago van Briel[/person], [person=9741]Andre Koch[/person], [person=14434]Fabio Sardini[/person] und [person=22036]Björn Winkelbeiner[/person] nunmehr vier Spieler vom ehemaligen Regionalligisten in die Seestadt.

Für Winkelbeiner ist es dabei ein „Zurück zu den Wurzeln“, denn er wurde in der Jugend beim TuS Haltern ausgebildet und sein Bruder spielt noch aktiv in der dritten Seniorenmannschaft.

Bewusst auf eine gesunde Mischung geachtet
Sascha Kopschina

Sascha Kopschina, Sportlicher Leiter der Senioren, geht bei den Neuzugängen davon aus die richtige Mischung gefunden zu haben: „Schon die Gespräche mit den neuen Spielern haben riesigen Spaß gemacht und lassen auf ein gutes Abschneiden hoffen, denn bei der Zusammenstellung des neuen Kaders haben wir ganz bewusst auf eine gesunde Mischung von etablierten, erfolgshungrigen und routinierten Akteuren geachtet.“

Damit dürfte die Mannschaft von Trainer Sven Hozjak stehen. Denn zuvor hatte der TuS bereits die Zusagen von elf etablierten Landesliga-Spielern und fünf Eigengewächsen aus der erfolgreichen U19 bekommen.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren