Komplettes Fußball-Team (inklusive Trainer) mit langjähriger Erfahrung im unteren Kreisliga-Bereich sucht neue Herausforderung. So ähnlich könnte das

Kreisliga C Essen Nordwest: Zweite Mannschaft kehrt Eintracht Borbeck den Rücken

"Das zeigt den Charakter einiger Spieler"

Aaron Knopp
11. Juli 2007, 22:50 Uhr

Komplettes Fußball-Team (inklusive Trainer) mit langjähriger Erfahrung im unteren Kreisliga-Bereich sucht neue Herausforderung. So ähnlich könnte das "Stellengesuch" einer fußballerisch "heimatlos" gewordenen Truppe aus dem Essener Westen aussehen. Konkret handelt es sich um die zweite Mannschaft der Borbecker Eintracht. Die macht ihrem Namen nämlich gegenwärtig denkbar wenig Ehre. Ein geplanter Trainerwechsel war Grund für einen Zwist, der darin gipfelte, dass die gesamte Mannschaft ihren Dienst quittierte - ganz zum Unwillen der Vereinsverantwortlichen. Die sprechen mittlerweile gar von "Erpressung" und verweigern den Abtrünnigen die Freigabe - aber der Reihe nach.

Fußball-Abteilungsleiter Erwin Radau erinnert sich: "Es wurden ohne Absprache einfach Spieler aufgenommen, die nicht zu uns passen." Diese und andere Unstimmigkeiten haben schließlich dazu geführt, dass man sich mit dem Mannschafts-Kapitän Harald Vogel über das weitere Vorgehen ausgetauscht habe. Auch eine sportlich ambitioniertere Ausrichtung des Teams habe auf der Agenda gestanden, der sportliche Misserfolg soll jedoch nicht ausschlaggebend dafür gewesen sein, dass in diesem Gespräch auch über einen neuen Trainer gesprochen wurde. Der damalige Coach Manfred Koster war zu diesem Zeitpunkt noch nicht informiert.

Was sich dann ereignete, treibt dem Abteilungsleiter auch heute noch Zornesfalten auf die Stirn: "Wir haben unsere weitere Vorgehensweise vertrauensvoll mit dem Kapitän der zweiten Mannschaft abgestimmt. Leider hatte dieser nichts Besseres zu tun, als diese internen Informationen direkt der Mannschaft mitzuteilen." So erfuhr Koster auf einer anschließenden Feier im Mannschaftskreis von den Plänen. Radau beteuert jedoch, er habe zuvor mehrmals versucht, den Übungsleiter zu erreichen. Der kontert wiederum: "Eine Unverschämtheit - wenn er mich hätte sprechen wollen, hätte er mich auch zwei Mal in der Woche auf dem Platz treffen können." Als Koster wenig später schließlich persönlich über die Pläne der Sportlichen Leitung informiert wurde, war in der Mannschaft bereits der Entschluss gereift, dem Trainer zu folgen und sich geschlossen abzumelden.

Für Radau ein Unding, zumal der Trainer auch in Mannschaftskreisen infrage gestellt worden sei. "Ich finde das Verhalten einiger Spieler sehr schlecht. Erst wird uns mitgeteilt, dass man mit dem jetzigen Trainer nicht mehr arbeiten möchte. Wenn wir uns dann aber Gedanken darüber machen und über Alternativen nachdenken, wird urplötzlich behauptet, man hätte nie an dem Trainer gezweifelt. Das zeigt den Charakter einiger Leute." Der Ex-Coach glaubt indes nicht an die mannschaftsinterne Kritik: "Die Aussage war damals, die Mannschaft hätte meine Entlassung gefordert, aber warum meldet sich die Truppe dann geschlossen ab? Die Fakten sprechen ganz klar gegen diese Version."

Das Tischtuch scheint endgültig zerschnitten, auch wenn sich Radaus Kritik nicht gleichermaßen gegen alle Spieler richtet: "Leider, leider gibt es in der Mannschaft auch jede Menge guter Typen, die sich aber zu sehr beeinflussen lassen." Dennoch muss nun das gesamte Team mit einer Sperre rechnen, denn der Fußball-Abteilungsleiter kündigte bereits an, den Kickern keine Freigabe zu erteilen: "Wir haben der Truppe klargemacht, dass wir vom Vorstand uns in keiner Weise erpressen lassen. Es kann nicht sein, dass eine Mannschaft bestimmt, wer spielt und wer Trainer ist."

Nach Ablauf der Sperre will das scheinbar unzertrennliche Team geschlossen bei einem neuen Verein anheuern. Potenzielle Interessenten kommen jedoch bereits zu spät. "Wir haben schon einen neuen Verein gefunden", erklärt Koster. Eintracht Borbeck wird derweil wohl ohne "Unterbau" in die kommende Spielzeit gehen, ist schon wieder auf Suche nach neuen Spielern, um zur Saison 2008/09 wieder eine zweite Mannschaft zu stellen.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren