Nachdem das Champions-League-Finale gespielt wurde, ist der Profifußball endgültig in der Sommerpause. Doch im Amateurbereich ist noch Einiges los.

Fußballfreie Zeit?

Fünf Spiele gegen die Langeweile

09. Juni 2015, 16:50 Uhr

Foto: Redemann

Nachdem das Champions-League-Finale gespielt wurde, ist der Profifußball endgültig in der Sommerpause. Doch im Amateurbereich ist noch Einiges los.

In den kommenden Wochen stehen zur Abwechslung die „Kleinen“ im Mittelpunkt. Falls Sie – so wie wir Fußballfanatiker vom RevierSport – schon jetzt Entzugserscheinungen haben, verraten wir Ihnen an dieser Stelle, welche fünf Spiele Sie sich nun noch ansehen könnten.

Blau-Weiß Gelsenkirchen gegen SV Hessler 06
Sonntag, 14. Juni, 15 Uhr (Kreisliga A2, 30. Spieltag)
Spannender als in der Kreisliga A2 Gelsenkirchen kann ein Aufstiegskampf nicht sein. Vor dem letzten Spieltag kämpfen Blau-Weiß Gelsenkirchen (69 Punkte) sowie die Verfolger Westfalia Gelsenkirchen und Genclerbirligi Resse (jeweils 68) noch um Platz eins. Doch selbst der Meister hat den Bezirksliga-Aufstieg noch nicht sicher, sondern muss erst noch gegen den Meister der Gruppe 1 in die Relegation. Klar ist schon jetzt: Am Schürenkamp wird es dramatisch.

SuS Langscheid/Enkhausen gegen TuS Heven
Freitag, 12. Juni, 20 Uhr (Westfalenliga 2, 30. Spieltag)

Der SuS Langscheid/Enkhausen ist ein Urgestein der Westfalenliga. Am Saisonende zieht sich der Klub freiwillig zurück, um in Zukunft in der Bezirksliga anzutreten. Oder wie sie der Verein selbst nennt: „Die Bundesliga des Sauerlandes“. Am Freitagabend besteht zum letzten Mal die Möglichkeit, höherklassigen Fußball am Sorpesee zu sehen, wenn der SuS den TuS Heven zum Duell zweier feststehender Absteiger empfängt.

VfB Hüls gegen Eintracht Rheine
Sonntag, 14. Juni, 15 Uhr (Oberliga Westfalen, 30. Spieltag)

Auch beim VfB Hüls stehen die Zeichen auf Abschied. Lange Jahre war der „ewige Oberligist“ die Nummer eins in Marl, zum Saisonende zieht sich der Verein in die Bezirksliga zurück. Dafür steigt der Lokalrivale TSV Marl-Hüls auf. Wer noch ein letztes Mal auf die alten Zeiten anstoßen möchte, sollte sich am kommenden Sonntag ins Stadion am Badeweiher begeben.

FSV Duisburg – SC Düsseldorf-West
Sonntag, 14. Juni oder Mittwoch, 17. Juni (Entscheidungsrunde um den Aufstieg in die Oberliga Niederrhein)

Der FSV Duisburg, der SC Düsseldorf-West und der 1. FC Kleve spielen einen verbleibenden Platz in der Oberliga Niederrhein 2015/16 aus. Das größte Highlight dieser Aufstiegsrunde ist aus Reviersicht das Duell zwischen Duisburg und Düsseldorf-West. Ein Tipp von uns: der Döner beim FSV kann sich sehen lassen! Fraglich ist noch, wann diese Partie stattfinden wird. Denn die Regel besagt, dass der Verlierer des ersten Spiels (Düsseldorf-West gegen Kleve, Mittwoch, 10. Juni, 19.30 Uhr) schon am Sonntag wieder ran muss.

Westfalia Wickede gegen SV Schermbeck / Preußen Münster II
Sonntag, 21. Juni, 15 Uhr, Ort noch offen! (Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Oberliga Westfalen)

Ein Platz ist in der Oberliga Westfalen in der Saison 2015/16 noch frei. Diesen ermitteln die beiden Tabellenzweiten der Westfalenligen 1 und 2 im Duell. In der Staffel 2 ist bereits alles klar. Wickede ist Platz zwei nicht mehr zu nehmen. Der SV Schermbeck muss hingegen in der Staffel 1 noch einen Punkt holen, um sicher das Relegationsspiel zu erreichen. Nachdem vor einem Jahr der ASC 09 den Sprung in die Oberliga schaffte, könnte mit der Westfalia nun ein zweiter Verein aus Dortmund in die fünfthöchste Spielklasse aufsteigen.

Autor:

Kommentieren