Als fünfte Station machte der Emscher Junior Cup Halt beim VfL Grafenwald.

Emscher-Junior-Cup

Im Zeichen des Champions-League-Finals

RS
08. Juni 2015, 14:22 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Als fünfte Station machte der Emscher Junior Cup Halt beim VfL Grafenwald.

Etwa zwölf Stunden nach Abpfiff des Champions-League-Finals duellierten sich die Champions von morgen am Bottroper Sensenfeld. Als Gesprächsthema war dieses Ereignis bei allen auch am Morgen danach noch im Munde. So auch bei den F-Junioren des SV Horst Emscher.

Berat (acht Jahre alt) erklärte seinen Mitspielern nach der Runde im Parcours noch einmal, wer die Tore für Barcelona geschossen hat: „Öhm... Neymar hat das letzte gemacht, davor hat der Suárez getroffen und... öhm...“

Am Anfang der Saison waren die meisten noch Schalker
Oktay Keles, F-Jugend Coach Horst Emscher 08

Ausgerechnet Ivan Rakitic fiel den F-Jugendkickern aus Gelsenkirchen nicht ein. Ausgerechnet der ehemalige Schalker. Messi, Iniesta, ja sogar Xabi Alonso ist bei den Überlegungen noch einmal kurzzeitig zu den Katalanen zurückgekehrt, ehe die Hilfe von außen kam.

Schalke nicht mehr der Lieblingsverein

Bei der Frage nach dem Lieblingsspieler musste die fachkundige Jury, bestehend aus dem F-Jugendjungjahrgang, jedenfalls nicht lange überlegen. Jungstar Neymar gewann einstimmig, während Messi und Cristiano Ronaldo mit je einer Stimme ins Hintertreffen gerieten.

Beim Lieblingsverein war die Antwort ebenfalls eindeutig: „Barcelona! Barcelona!“, schrien die einen, während der Rest geradezu untermalend in die gerade erhaltenen Süßigkeitenpfeifen blies. „Am Anfang der Saison waren die meisten noch Schalker“, zuckte Horst Emscher-Coach Oktay Keles mit den Schultern. Beinahe entschuldigend. „Aber so schnell geht das bei denen manchmal.“

Ähnlich entschlussfreudig zeigte sich aber auch der Trainer, als er erstmals vom Emscher Junior Cup erfuhr. „Ich habe von diesem Turnier bei meinem Neffen zum ersten Mal gehört, seitdem habe ich darauf gewartet, bis meine Mannschaft so alt ist, dass sie teilnehmen kann.“

Vereinsname „Horst Emscher“ verleitet zur Teilnahme

Aber nicht nur das: „Unsere Freunde vom SSV Buer habe ich auch gleich dazu verleitet, teilzunehmen.“ Erfolgreich. Schließlich haben sie es gemeinsam mit vier anderen Teams in die Endrunde nach Oberhausen (21.6.) geschafft.

Das haben sich nun auch die Jungs des SV Horst Emscher 08 für nächstes Jahr vorgenommen. Schließlich tragen sie die Emscher bereits im Vereinsnamen und sind somit für eine Teilnahme prädestiniert.

Autor: RS

Kommentieren