Ein Punkt, der brutal wertvoll war - und auch ein Stück weit überraschend. Das 1:1 gegen TuSpo Saarn lässt die

Speldorf II

Entscheidungsspiel vor dem Entscheidungsspiel

08. Juni 2015, 13:10 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Ein Punkt, der brutal wertvoll war - und auch ein Stück weit überraschend. Das 1:1 gegen TuSpo Saarn lässt die "Zwote" des VfB Speldorf noch auf den Klassenerhalt hoffen.

"Wir haben schon dran geglaubt, gegen die Mannschaften von oben haben wir ja meist recht ordentlich ausgesehen", meint Speldorf II-Coach Felix Maly. Und dieses Remis war durchaus verdient. "Es war ein ausgeglichenes Spiel, unser Team war kämpferisch richtig gut." Da Konkurrent Union 09 gegen den DFV 08 nicht punkten konnte, haben beide Teams nach 30 Spielen 22 Punkte auf dem Konto und treten nun in einem Entscheidungsspiel gegeneinander an, da das Torverhältnis in der Kreisliga nicht zählt.

Die Entscheidung um den Klassenerhalt fällt am kommenden Sonntag auf der Platzanlage von TuRa 88 Duisburg am Kammerberg. Anstoß ist um 15 Uhr. Doch auch das Team, welches am Wochenende den Kürzeren zieht, ist noch nicht abgestiegen. Es folgt ein weiteres Relegations-Entscheidungsspiel gegen Hertha Hamborn, Letzter der Kreisliga A2. Durch die Fusion der Heißener Klubs sowie den Rückzug der dritten Mannschaft von Hamborn 07 reicht also einem der Tabellenletzten effektiv nur ein Sieg, um in der Kreisliga A zu bleiben.

Durchaus möglich ist, dass sich die Speldorfer nach dem Klassenerhalt der "Ersten" in der Landesliga bei dieser bedienen werden. Wozu Maly aber erst später etwas sagen kann: "Vor Dienstag oder Mittwoch wird diesbezüglich keine Entscheidung fallen. Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform entscheiden wird. Und ich habe großen Respekt vor Union, Heiko Ries ist ja sogar einer meiner alten Trainer", betont er.

Autor:

Kommentieren