TuRU Düsseldorf setzte in der letzten Halbzeit der Saison noch ein Ausrufezeichen und bezwang die Sportfreunde Baumberg mit 3:1 (0:1).

TuRU Düsseldorf

Auch Steegmann geht

08. Juni 2015, 12:11 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

TuRU Düsseldorf setzte in der letzten Halbzeit der Saison noch ein Ausrufezeichen und bezwang die Sportfreunde Baumberg mit 3:1 (0:1).

Somit verbesserten sich die Schützlinge von Frank Zilles auf Rang neun in der Endabrechnung. „Damit bin ich zufrieden. Es ist ein guter Erfolg, wenn man die Rahmenbedingungen ins Auge fasst“, so ein sichtlich erleichterter Zilles nach Beendigung der Partie. Sein Joker [person=28385]Satoru Kashiwase[/person] sorgte schlussendlich mit zwei Treffern für die Entscheidung (67., 81.). Die 150 Besucher an der Feuerbachstraße sahen im ersten Durchgang eine drückend überlegene TuRU, die es einzig nicht schaffte, daraus Kapital zu schlagen. „Die Halbzeitansprache war deutlich. Es gab eine ordentliche Ansage“, gab Kapitän Philip Lehnert später zu. Sie scheint gefruchtet zu haben.

Während Präsident Heinz Schneider vor Beginn der Partie die Spieler verabschiedete, die den Verein verlassen, wurde bekannt, dass auch Co-Trainer Andreas Billetter einen Wechsel vollzieht. Ihn zieht es als Cheftrainer zur Frauenmannschaft des VfL Bochum, die zur neuen Saison in der Regionalliga West antreten wird.

Dazu verlässt Leistungsträger [person=3911]Julius Steegmann[/person] die Oberbilker bereits nach einem Jahr wieder. „Um ihn tut es mir besonders leid und ich bin traurig, aber beruflich wäre lediglich ein 'Standby' möglich, was uns natürlich nicht weiterhilft“, so Schneider vor der Partie. Wo es Steegmann hinzieht, steht noch nicht fest. Eine Anstellung im Bezirk Mittelrhein liegt nahe.

Neben dem Ex-Uedesheimer verlässt [person=10269]Amoako Kwadwo[/person], genannt „Junior“, die TuRU in Richtung Hönnepel-Niedermörmter und [person=5995]Patrick Dertwinkel[/person] bekanntlich in Richtung Jahn Hiesfeld. Als Neuzugänge stehen bereits der Rückkehrer Robert Norf aus Kapellen, sowie Niklas Leven vom Wuppertaler SV fest, sowie Malte Boermanns und Lukas Reitz aus der U19 des 1.FC Mönchengladbach.

Zum Spiel gegen Baumberg fand Zilles folgende Worte: „Fußball ist ein Ergebnisspiel, daher bin ich nur mit dem zweiten Durchgang zufrieden. Nach den Einwechslungen wurden wir griffiger. Nächste Saison wollen wir ein Stück höher rücken.“
Für Salah El Halimi, Coach der Monheimer, war es „ein typischer Abschlusskick. An Effizienz in der ersten Hälfte waren wir nicht zu überbieten. Nach dem Ausgleich für TuRU war der Bann gebrochen und wir konnten leider nicht mehr nachsetzen“, so der Gästetrainer, der in der neuen Saison einen Neuanfang in der Landesliga wagt.

Apropos Landesliga. Aus dieser verabschiedete sich die zweite Mannschaft der TuRU trotz eines 5:3-Erfolgs bei Union Velbert. Die Jungs von Coach Georg Müffler müssen den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren