Der SC Croatia Mülheim hat es geschafft: Nach einem 3:0-Sieg beim SV Raadt hat der Klub zum ersten Mal den Einzug in die Bezirksliga geschafft.

Croatia Mülheim

Dovi?enja, Kreisliga!

07. Juni 2015, 21:03 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der SC Croatia Mülheim hat es geschafft: Nach einem 3:0-Sieg beim SV Raadt hat der Klub zum ersten Mal den Einzug in die Bezirksliga geschafft.

Denn nur bei einem Patzer der Karos hätte der Duisburger FV 08 nach einem 2:1 beim TuS Union 09 Mülheim noch vorbei- oder gleichziehen können. So aber machten Yusuf Yildirim (26.), Toni Matic (49.) und Sanid Fazlic (65.) in einer Partie gegen engagierte, aber nach vorne über weite Strecken zu harmlose Gastgeber den Deckel auf eine ganz starke Rückrunde drauf.
"Das hätte man anfangs wirklich nicht gedacht, dass wir am Ende ganz oben sind. Aber wenn man im Nachhinein mal überlegt, dass wir gegen keinen direkten Konkurrenten verloren haben, dann haben es die Jungs mehr als verdient", resümierte Trainer Izzet Akdogan, der erst in der Winterpause das Team von Vorgänger Frank Valasek übernahm.
Von knapp 300 mitgereisten Anhängern ließen sich die Aufstiegshelden dann auch ordentlich feiern.

Völlig baff war der Erste Vorsitzende Robert Babic: "Ich hatte vor der Saison schon gedacht, dass wir oben mitspielen werden. Aber dass es am Ende für den Aufstieg reicht, hätte ich nicht für möglich gehalten. Es war in diesem Jahr eine Kreisliga A, in der viele Mannschaften das gleiche Niveau hatten. Dass wir als Croatia Mülheim jetzt in der Bezirksliga antreten dürfen, kann man eigentlich kaum in Worte fassen."

Lamm und Spanferkel zur Feier

Im Anschluss ging es für Spieler, Verantwortliche und Fans dann im Autokorso vom Flughafen zur Styrumer Moritzstraße, wo der Aufstieg bis in die frühen Morgenstunden begossen wurde: "Unsere 'Hooligans' haben auch noch Lamm und Spanferkel besorgt", freute sich Akdogan.

Gratulationen nahm der Klub aber nicht nur von seinen Fans sicher gerne an. "Wir haben denen alles abverlangt, was wir konnten. Croatia hat sich verdient hier durchgesetzt und ist verdient Meister geworden. Daher auch unsere Gratulationen vom SV Raadt. Wir wünschen der Mannschaft alles Gute in der Bezirksliga", gab auch der Raadter Trainer Sven Pickhardt den Gästen noch einige nette Worte mit auf den kurzen Heimweg.

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren