Borussia Dortmund wird vom 5. bis zum 11. Juli 2015 auf eine von Evonik unterstützte Asien-Tour gehen.

BVB

Borussen gehen auf Asien-Tour

05. Juni 2015, 11:00 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Borussia Dortmund wird vom 5. bis zum 11. Juli 2015 auf eine von Evonik unterstützte Asien-Tour gehen.

Der achtmalige deutsche Fußball-Meister wird sowohl Japan als auch Singapur sowie Malaysia besuchen. Höhepunkte der Reise sind Freundschaftsspiele gegen den japanischen J-League-Klub Kawasaki Frontale (7. Juli) sowie den malaysischen Meister Johor Southern Tigers (9. Juli) in jeweils 30.000 Zuschauer fassenden Stadien.

In Japan sind wir zu Gast bei langjährigen Freunden
Hans-Joachim Watzke

„In Japan sind wir zu Gast bei langjährigen Freunden, die sich nicht erst seit Shinji Kagawas Wechsel zum BVB, sondern bereits seit dem Weltpokalfinale 1997 in Tokio intensiv mit dem Thema Borussia Dortmund beschäftigen“, sagt Hans-Joachim Watzke, Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung und betont: „Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, nachhaltig und langfristig nah an den Menschen in der Region dran zu sein und voneinander zu lernen.“

Sichtbares Zeichen dieser Nähe zu Borussia Dortmunds asiatischen Fans ist die im Oktober 2014 eröffnete BVB-Repräsentanz in Singapur, die in Suresh Letchmanan ein Singapurer leitet. In Japan ist Borussia Dortmund bereits seit geraumer Zeit ganzjährig mit der „Evonik Soccer School“ und einem hauptamtlichen BVB-Trainer in Tokio vor Ort und verfügt inzwischen auch über eine japanische Website. In Malaysia, zweite Station der diesjährigen Asien-Tour, plant der BVB mit den Johor Southern Tigers eine Nachwuchs-Kooperation und wird seine Fußball-Philosophie unter anderem durch eigene Jugendtrainer vor Ort weitergeben.

Internationalisierungsstrategie des BVB

Die erste Asien-Reise seit 2007 ist Ausdruck der nachhaltigen Internationalisierungsstrategie des BVB. „Die Menschen in Asien wünschen sich Spieler zum Anfassen, und diesem Wunsch möchten wir nachhaltig Rechnung tragen“, betont Carsten Cramer, Borussia Dortmunds Direktor für Vertrieb, Marketing und Geschäftsentwicklung.

Für jene asiatischen Fans, die den BVB schon in den 90er-Jahren verfolgt haben, werden die Klub-Ikonen und BVB-Botschafter Karl-Heinz Riedle und Lars Ricken mit an Bord sein.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren