Neuer Kreispokalsieger in Herne ist der SV Sodingen. Der Landesligist setzte sich im Endspiel gegen den B-Ligisten SV Holsterhausen mit 7:1 durch.

Kreispokal Herne

B-Ligist wehrt sich gegen Sodingen tapfer

RS
04. Juni 2015, 20:17 Uhr
Foto: Neumann

Foto: Neumann

Neuer Kreispokalsieger in Herne ist der SV Sodingen. Der Landesligist setzte sich im Endspiel gegen den B-Ligisten SV Holsterhausen mit 7:1 durch.

Vor rund 200 Zuschauern im Sodinger Glück-Auf-Stadion zog sich der frischgebackene B-Liga-Meister gegen den Tabellendritten der Landesliga Westfalen 3 West trotz der vier Ligen Unterschied achtbar aus der Affäre. Für Holsterhausen, die sonst nur auf Asche oder Kunstrasen kicken, war es außerdem das erste Pflichtspiel auf Naturrasen in dieser Saison. Trotz der hohen Niederlage zeigte sich Coach Andreas Meise mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Wir spielen ein paar Ligen tiefer. Die erste Halbzeit hat gezeigt, wozu die Jungs in der Lage sind. Unser primäres Ziel war die Meisterschaft. Und diese haben wir eingefahren. Der Pokal war nur Zubrot. Für ihren ersten Auftritt in einem Pokalendspiel haben die Jungs das sehr gut gemacht. Man hat auch gesehen, dass das Spiel auf dem Rasen uns viel Kraft gekostet hat.“

Schon früh in der Partie ging Sodingen durch [person=16856]Peter Elbers[/person] mit 1:0 in Führung (2.). Der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich kam durch ein unglückliches Eigentor von Christian Breitag zu Stande (16.). Nur fünf Minuten später markierte [person=7368]Christoph van der Heusen[/person] die erneute Führung für den SVS (21.). Dann drehte Sodingens Zehner Elbers richtig auf und trug sich mit dem 3:1 (25.), 4:1 (48.) und 5:1 (55.) gleich drei weitere Male in die Torschützenliste ein. Auch van der Heusen traf nach einer Stunde erneut, diesmal zum 6:1. Dem eingewechselten [person=16862]Markus Brautlacht[/person] gelang dann noch der Treffer zum 7:1 Endstand (81.).

„Die erste Halbzeit war sehr bescheiden. Da hat Holsterhausen uns das Leben schwer gemacht“, resümierte SVS-Trainer Franko Pepe und fügte an: „In der zweiten Hälfte haben wir dann das gezeigt, was wir eigentlich können. Wir wollen uns erstmal freuen, denn wir haben einen Titel geholt in dieser Saison. Das ist schon sehr in Ordnung.“

Autor: RS

Kommentieren