Nach dem Regionalliga-Abstieg müssen die Sportfreunde Siegen den Gürtel noch enger schnallen.

SF Siegen

Zweitvertretung wird abgemeldet

RS
03. Juni 2015, 19:45 Uhr
Foto: Elmar Redemann

Foto: Elmar Redemann

Nach dem Regionalliga-Abstieg müssen die Sportfreunde Siegen den Gürtel noch enger schnallen.

Nicht zuletzt deshalb entschlossen sich die Verantwortlichen des zukünftigen westfälischen Oberligisten die Reservemannschaft zum 30. Juni abzumelden. Aktuell spielt die Siegener Zweitvertretung in der Landesliga. In Zukunft werden die Sportfreunde mit dem 1. FC Kaan-Marienborn kooperieren. "Spieler der Sportfreunde Siegen, die in der Altersgruppe bis 23 Jahre noch nicht über den Entwicklungsstand für die Oberliga-Mannschaft verfügen, werden künftig im Kader der zweiten Mannschaft des 1.FC Kaan-Marienborn die Möglichkeit haben, den nächsten Schritt in ihrer individuellen Entwicklung zu gehen. Die Mannschaft tritt als 1.FC Kaan-Marienborn II als Aufsteiger in der Bezirksliga an", heißt es auf der Siegener Internetpräsenz.

Individuelle Weiterentwicklung der Talente

"Wir sehen in der Kooperation eine nachhaltige Möglichkeit, dass sich unsere Talente, für die der Sprung aus der U19 in die Oberliga noch zu groß ist, zunächst im Seniorenbereich in Kaan etablieren und unter den guten Bedingungen dort dazulernen. Wir haben jederzeit die Möglichkeit, diese Spieler in den Wechselperioden ablösefrei in unsere erste Mannschaft zurückzuholen", so Jens Behrend, Vorstand der Sportfreunde Siegen.

"Wir profitieren in dieser Zusammenarbeit von der anerkannt guten Jugendarbeit der Sportfreunde. Ein wichtiger Baustein in der Weiterentwicklung der Jugendspieler wird das bei uns in Kaan mit gutem Erfolg begonnene Projekt "Der Siegerländer Weg" sein, mit dem wir jungen Spielern nicht nur sportlich sondern auch beruflich eine wichtige Perspektive bieten können", ergänzt Manfred Leipold, 1. Vorsitzender des 1.FC Kaan-Marienborn. Die Kooperationsvereinbarung, die unabhängig von der Ligazugehörigkeit der Vereine geschlossen wurde, beinhaltet auch ein jährliches Vorbereitungsspiel der beiden ersten Mannschaften gegeneinander.

Um den Kaderspielern der Sportfreunde Siegen zukünftig Spielpraxis zu ermöglichen, wird der künftige Oberligist verstärkt auf Förderspiele setzen, unter anderem auch gegen den 1.FC Kaan-Marienborn.

Autor: RS

Kommentieren