Wir haben noch einmal die Saison des VfL Bochum II unter die Lupe genommen.

Bochum II

Aufsteiger, Absteiger, Zukunft

Krystian Wozniak
05. Juni 2015, 11:37 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Wir haben noch einmal die Saison des VfL Bochum II unter die Lupe genommen.

Aufsteiger
Bis auf David Niepsuj, der trotz des Abstiegs, persönlich auf eine gute Serie zurückblicken kann, fällt es schwer weitere Spieler herauszuheben. In der Schlussphase der Saison konnten jedoch Sinan Kurt und Ridvan Balci für etwas Furore sorgen. Die gebürtigen Türken spielten die Gegner mit ihren Tempo-Dribblings ein ums andere Mal schwindelig und standen plötzlich im Notizblock von Cheftrainer Gertjan Verbeek. Kurt, Balci, aber auch Niepsuj durften zum Saisonende hin an einigen Einheiten der Profis teilnehmen. Dass das Trio aber ab dem 1. Juli einen Profivertrag erhalten wird, scheint wohl ausgeschlossen zu sein.

Absteiger
Laurynas Kulikas, der vom FC St. Pauli II an die Castroper Straße wechselte oder Michael Maria, der einst immerhin für den PSV Eindhoven kickte, hatten sich in Bochum mehr ausgerechnet. Doch am Ende lügen die Zahlen nicht und man muss sagen, dass dieser Kader nicht Regionalliga-tauglich war. Da verwundert es auch nicht, dass die Führungsetage des VfL entschied, die Reserve in Zukunft nicht mehr ins Rennen zu schicken. Aufwand und Ertrag liegen einfach zu weit auseinander. Dass bislang kaum ein Spieler einen neuen Verein präsentieren konnte, dürfte kein Zufall sein...

Zukunft
Der VfL Bochum II hat keine Zukunft, da die Mannschaft zum 30. Juni hin abgemeldet wird.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren