Aufsteiger Arminia Bielefeld muss in Liga zwei ohne den zuletzt so starken Keeper Alexander Schwolow auskommen.

Arminia Bielefeld

Neue Nummer eins gesucht

01. Juni 2015, 15:48 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Aufsteiger Arminia Bielefeld muss in Liga zwei ohne den zuletzt so starken Keeper Alexander Schwolow auskommen.

Denn Schwolow war ursprünglich bis 2016 vom SC Freiburg ausgeliehen - doch der Erstliga-Absteiger hatte sich bei diesem Leih-Deal die Option offen gehalten, den 22-Jährigen schon in diesem Sommer per Klausel zurückzuholen. Davon machen die Freiburger nach dem Abstieg nun Gebrauch, wie Vorstand Sport Jochen Saier im "kicker" erklärte.

Ob Schwolow im Breisgau wirklich eine Chance - und damit auch eine zufriedenstellende Perspektive - hat, hängt von der Personalie [person=24305]Roman Bürki[/person] ab. Der Nationalkeeper der Schweiz wird wohl eher nicht im Unterhaus auflaufen und wird den SC deshalb wahrscheinlich verlassen. Passiert dies, hätte Schwolow plötzlich die Chance auf den Job zwischen den Pfosten.

Für Arminia Bielefeld bedeutet dies nun, dass nicht nur einer, sondern gleich zwei Keeper gesucht werden. Mindestens einer davon sollte das Potential haben, Schwolow als klare Nummer eins ersetzen zu können.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren