Der bis dahin sehr unauffällige Stürmer Christian Erwig sorgte mit seinem Treffer zur 1:0 Führung gegen Mengede 08/20 für den Brustlöser (81.) bei seinem TSV Marl-Hüls.

TSV Marl-Hüls

Hohe Hürde im Aufstiegskampf genommen

31. Mai 2015, 19:48 Uhr
Foto: Heimann

Foto: Heimann

Der bis dahin sehr unauffällige Stürmer Christian Erwig sorgte mit seinem Treffer zur 1:0 Führung gegen Mengede 08/20 für den Brustlöser (81.) bei seinem TSV Marl-Hüls.

Denn bis dahin tat sich der Tabellenführer schwer gegen gut sortierte Dortmunder. Zwar hatte der Top-Favorit gerade vor der Pause mehr vom Spiel und hätte laut Trainer Michael Schrank „da auch schon führen müssen“. Doch Spielmacher Sebastian Westerhoff erwischte nicht seinen besten Tag und ließ gleich mehrere gute Gelegenheiten liegen.

Dennoch: das allein war natürlich nicht der Grund für das torlose Remis zur Pause. Die Mengeder präsentierten sich nämlich top-präpariert für den Spitzenreiter. Mit einem dicht gestaffelten 4-2-3-1-System machten sie es den Gästen extrem schwer, ihre spielerische Klasse in den Ring zu werfen – und lauerten dabei stets auf eigene Konter „Es war genau das schwere Spiel, das wir erwartet hatten“, lobte Schrank daher auch indirekt die diszipliniert auftretende Heimelf.

Als dann kurz nach der Pause auch noch die Runde machte, dass Konkurrent Westfalia Wickede in Führung gegangen war, wirkte der TSV sogar leicht verunsichert. Allerdings hatte daran auch wieder Mengede 08/20 seinen Anteil: „Wir hatten uns in der Pause vorgenommen, noch mehr zu riskieren“, betonte Mengedes Coach Achim Schütz. Immer wieder entstanden daher gute Gelegenheiten zum Kontern. Doch zählbarer Erfolg blieb den Mengedern verwehrt. Und als dann Tayfun Cakiroglu erst einen der ganz wenigen Fehler in der Mengeder Hintermannschaft zu einem präzisen Zuspiel auf Christian Erwig nutzte, um dann wenig später einen Freistoß direkt zu verwandeln (87.), war auch die Hürde Mengeder Volksgarten für die Marl-Hülser genommen auf dem Weg in die Oberliga.

Autor:

Kommentieren