Schalke erlebte eine Saison, die viele Fans trotz der Qualifikation für die Europa League schnell vergessen möchten. Eine Bilanz.

Schalke

Die Bilanz zur Saison 2014/2015

02. Juni 2015, 08:10 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Schalke erlebte eine Saison, die viele Fans trotz der Qualifikation für die Europa League schnell vergessen möchten. Eine Bilanz.

Aufsteiger
Es kann eigentlich nur einen geben: Leroy Sané ist der große Gewinner der abgelaufenen Saison. Der U19-Shootingstar war der einzige Lichtblick, nicht nur wegen seiner Traumtore gegen Hertha, Wolfsburg und Real Madrid.

Absteiger
Diese Liste ist länger. Zwei Trainer hat S04 im Saisonverlauf verschlissen, wobei Jens Keller fast schon als rehabilitiert gilt. Die suspendierten Kevin-Prince Boateng und Sidney Sam bekleiden auch schon fast so etwas wie eine Märtyrerrolle. Anders ist der Fall bei Julian Draxler gelagert, der tatsächlich ein verlorenes Jahr hinter sich hat. Das Gleiche gilt für Leon Goretzka, der nach ähnlich langer Verletzung ebenfalls nicht in Tritt kam. Max Meyer konnte die in ihn gesetzten Erwartungen auch nicht erfüllen. Bei Klaas-Jan Huntelaar und Eric Maxim Choupo-Moting bleibt nach einer tollen Hin- nur die furchtbare Rückrunde hängen, während bei Christian Fuchs alle Schalker froh zu sein scheinen, dass er nun weg ist. Roman Neustädter hingegen ist noch da – und gewiss auch einer der großen Verlierer bei den Königsblauen.

[video]rstv,11404[/video]

Zukunft
S04 muss seine Ansprüche zurückschrauben und die Fans scheinen dazu bereit. Sie haben keine Lust mehr auf Stars, die auf Schalke als Mannschaft nicht funktionieren. Vor allem wollen sie auch einen Trainer sehen, der den Verein mit einer ähnlichen Identifikation und Leidenschaft lebt, wie sie selbst. Deshalb wird von dieser Personalie viel abhängen – atmosphärisch noch mehr als nur sportlich. Da sind ohnehin alle Fragen offen!

Schwächen
Kreativität war in dieser Spielzeit absolute Mangelware. Dass die Stürmer zuletzt fast gar nicht mehr trafen, hatte auch viel damit zu tun, dass aus dem Mittelfeld kaum etwas kam. So kam Schalke kaum zu Großchancen.
Schalke hat 536 gegnerische Torschüsse zugelassen, fast 16 pro Spiel! Das ist der schlechteste Wert der Liga.
Schalke ist zu langsam. Egal ob in der Vorwärts- oder in der Rückwärtsbewegung – dieses Defizit wurde S04 regelmäßig zum Verhängnis.

Stärken
Schalke hat nur neun Gegentore nach Standards kassiert. In dieser Statistik rangieren die Blau-Weißen im Liga-Vergleich damit auf Platz drei.
Überhaupt hat die Abwehr noch am ehesten überzeugt. 40 Gegentore sind ein guter Wert.
Vielleicht schwer nachzuvollziehen, aber Schalke ist eines der passsichersten Teams der Saison gewesen. 78 Prozent Passquote sind im Liga-Vergleich sehr gut (Platz 4). Aber da waren auch viele Sicherheitsdinger dabei...

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren