Aufatmen an der Düsseldorfer Straße: Der DSV 1900 sicherte sich am Samstagnachmittag den Klassenerhalt. Und dies in eindrucksvoller Manier.

LL NR 3

Kantersieg sichert DSV den Klassenerhalt

30. Mai 2015, 19:52 Uhr

Aufatmen an der Düsseldorfer Straße: Der DSV 1900 sicherte sich am Samstagnachmittag den Klassenerhalt. Und dies in eindrucksvoller Manier.

Gegen die SF Niederwenigern siegte die Mannschaft von Coach Ralf Kessen mit 5:1. Hauptverantwortlich für die schnelle Entscheidung war Duisburgs [person=24009]Valdet Totaj[/person] mit seinen Treffern zum 2:0 und 3:0 in der ersten halben Stunde des Spiels. Bitter für die Gäste, die nach der deutlichen Niederlage ein "Abstiegs-Endspiel" gegen den VfB Bottrop am nächsten Wochenende haben: [person=10713]Fabian Lümmer[/person] sah wegen "unsportlichen Verhaltens" die Rote Karte und steht gegen den bereits feststehenden Absteiger nicht zur Verfügung. "Nach 20 Minuten war die Messe gelesen. Alles, was bei uns am Montag super war (beim 7:0-Sieg gegen Sterkrade-Nord, Anm. d. Red.), war nun beim Gegner super, die Duisburger waren ungemein effektiv", erklärte Dietmar Klinger, Teil des Niederweniger Trainerteams.

Sein Pendant auf DSV-Seite war hingegen wenig überraschend vollauf zufrieden: "Wir haben kompakt gestanden, auf die Fehler des Gegners gewartet und diese dann auch genutzt. Wir hatten eine gute Effizienz und wirklich sehr gut Fußball gespielt", lobte Kessen sein Team. Der auch direkt klarstellte, in der kommenden Spielzeit "weiter auf die Jugend zu setzen. Wenn ich sehe, was ein Valdet Totaj mit seinen 19 Jahren hier wieder abgeliefert hat, macht es mir einfach Spaß." Und der nächste Youngster steht auch schon in den Startlöchern: Vom A-Ligisten DFV 08 kommt der 19-jährige Mittelfeldakteur Soufian Serifoski zum DSV.

Autor:

Kommentieren