Der neue U19-Westfalenpokalsieger heißt Borussia Dortmund! Der BVB enttrohnte Schalke am Freitag mit einem 3:1 (3:0)-Sieg im Finale.

U19-Westfalenpokal

BVB stärker als babyblaue Schalker

29. Mai 2015, 21:45 Uhr
Foto: Foto:

Foto: Foto:

Der neue U19-Westfalenpokalsieger heißt Borussia Dortmund! Der BVB enttrohnte Schalke am Freitag mit einem 3:1 (3:0)-Sieg im Finale.

Am Ende sangen sie sogar beide. "Derbysieger, Derbysieger, hey, hey", die Schwarz-Gelben. Und die Schalker hielten mit einem trotzigen "Deutscher Meister ist nur S04" dagegen. Man merkte den Königsblauen, die dieses Mal in neuen, eher babyblauen Trikots aufliefen, an, dass Ihnen das Meisterschaftsfinale in den Knochen steckte. "Schalke war schon etwas müde, wir aber sind schon seit drei Wochen im Derby-Fieber gewesen", wusste Marc-Patrick Meister, Dortmunds Trainer.

Der Schlüssel zum Erfolg war aber ein anderer: Zum einen die starke taktische Leistung, vor allem in der Defensive und zum anderen eine unglaubliche Standardstärke. Gleich zweimal vollstreckte [person=15256]Lars Dietz[/person] nach einer Ecke per Kopf (2.,42.), das zwischenzeitliche 2:0 hatte BVB-Kapitän [person=13813]Pascal Stenzel[/person] (11.) vom Punkt besorgt. Zuvor hatte S04-Keeper [person=13766]Yanik Schilder[/person] Dortmunds [person=13803]Nils Lennart Dietz[/person] gefoult.

Auch wenn [person=26031]Felix Schröter[/person] in der Nachspielzeit noch der Ehrentreffer gelang, es gab nie einen Zweifel, dass der Pott nur an BVB gehen konnte. "Die erste Halbzeit war ein glatter Totalausfall, da waren wir eigentlich gar nicht anwesend", schimpfte Schalkes Co-Trainer Bartosch Gaul, der auf [person=13778]Maurice Multhaup[/person], [person=13780]Felix Platte[/person] (Reha nach OP) und [person=13777]Leroy Sané[/person] (Urlaub) verzichten musste. Das ließ er aber genauso wenig wie das kräftezehrende Finale am Montag als Ausrede gelten. "Wir hatten einfach nichts entgegenzusetzen. Dortmund war viel motivierter als wir. Wir leben vom Teamspirit, im letzten Spiel haben wir es aber nicht hinbekommen, noch einmal an unsere Reserven zu gehen."

Meister hingegen strahlte: "Ich bin unheimlich stolz auf die Jungs." Die feierten da schon längst eine Kabinenparty, die sich gewaschen hatte. Wer einen Titel im Derby holt, hat es sich auch verdient...

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren