Udo Hauner, Trainer von Adler Osterfeld, wünscht BWO den Aufstieg. Gegen den Tabellenzweiten Viktoria Buchholz soll sein Team mit aller Macht gewinnen.

Osterfeld - Buchholz

Oberhausen hält zusammen

28. Mai 2015, 14:38 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Udo Hauner, Trainer von Adler Osterfeld, wünscht BWO den Aufstieg. Gegen den Tabellenzweiten Viktoria Buchholz soll sein Team mit aller Macht gewinnen.

Am Sonntag wird es noch einmal spannend auf den Plätzen von BW Oberhausen-Lirich und Adler Osterfeld. In Lirich kämpft der Tabellenführer - die Möllmann-Elf - für das große Ziel: Aufstieg. Nur einen Katzensprung entfernt empfängt Nachbar Adler Osterfeld den Tabellenzweiten Viktoria Buchholz, die ebenfalls noch aufsteigen können.

Die Duisburger trennen nur drei Punkte von der Tabellenspitze. Der Abstand soll gehalten werden, fordert Adler Osterfeld-Coach Udo Hauner: "Wir wollen mit aller Macht gegen Buchholz gewinnen. Wenn wir gegen BWO spielen, sind wir Konkurrenten, aber jetzt halten wir zusammen - wir sind halt Oberhausener."

Beide Mannschaften aus Oberhausen kennen sich gut. Spieler, Trainer und Funktionäre sind miteinander befreundet. Daher wundert es nicht, dass Hauner den Blau-Weißen den Aufstieg mehr gönnen würde als den Buchholzern. "Wir werden dem Tabellenzweiten Paroli bieten und uns im letzten Heimspiel der Saison vernünftig verabschieden", prophezeit der Trainer.

Auf zwei Spieler muss Hauner bei dem Aufstiegs-Kracher verzichten. [person=12422]Erdem Saglam[/person] und [person=12404]Celal Karabudak [/person] müssen aufgrund der fünften Gelben Karte ein Spiel pausieren. "Aber sonst sind alle dabei. Wir sind genug Leute, um die Viktoria schlagen zu können", denkt der Trainer.

Autor:

Kommentieren