Die 1:2-Niederlage im Lager von Rot-Weiss Essen war bitter. So hatte sich keiner den Saisonabschluss vorgestellt. Enttäuschung an der Hafenstraße.

RWE - Köln II 1:2

Die Stimmen zum Spiel

24. Mai 2015, 09:07 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Die 1:2-Niederlage im Lager von Rot-Weiss Essen war bitter. So hatte sich keiner den Saisonabschluss vorgestellt. Enttäuschung an der Hafenstraße.

Rot-Weiss Essen verschenkte vor 5598 Zuschauern an der Hafenstraße nicht nur einen möglichen letzten Sieg, sondern auch einen versöhnlichen Saisonabschluss für eine eher durchwachsene Saison. Die Stimmen zum Spiel.

Markus Reiter (Trainer): "Wir wollten einen guten letzten Eindruck hinterlassen und den Schwung aus dem Pokalfinale mitnehmen. Für uns war die frühe Führung eher ein Nachteil. Einige dachten danach wohl, dass das Spiel ziemlich einfach wird. Und mit der roten Karte wurde es dann für einige wohl noch leichter. Das war aber nicht so.

[editor_rating]890040-297467-220130181[/editor_rating]

[person=2036]Tim Treude[/person]: "Wir hatten genug Chancen, waren aber einfach nicht konsequent genug. Die Kölner standen ziemlich tief und es war schwer für uns, einen Weg zum Tor zu finden. Es wäre mehr drin gewesen. Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben."

[person=7371]Max Dombrowka[/person]: "Wir wollten auf jeden Fall was mitnehmen. Wir waren aber bei den Gegentoren zu unaufmerksam und vorne nicht konsequent genug. So ein Saisonabschluss ist natürlich ernüchternd. Immerhin konnten wir uns noch für den DFB-Pokal qualifizieren, was die Saison immerhin etwas versöhnlich enden lässt."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren