Ganz entspannt kann der spielfreie Tabellenführer WSV Bochum dem 6. Spieltag und damit auch dem Verfolgerduell SG Phönix Eving gegen TuS Eving entgegen sehen. Galt in den letzten Jahren die SG Phönix bei diesem Aufeinandertreffen immer als klarer Außenseiter, bewegen sich beide Teams diese Spielzeit durchaus auf Augenhöhe. Insbesondere im spielerischen Bereich hat die Mannschaft vom Grävingholz dermaßen zugelegt, dass nach den bislang gezeigten Leistungen für die Begegnung kein Favorit auszumachen ist.

Landesliga 3: 6. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Derby-Fieber in Eving - Leithe empfängt Schwelm

15. September 2006, 12:00 Uhr

Ganz entspannt kann der spielfreie Tabellenführer WSV Bochum dem 6. Spieltag und damit auch dem Verfolgerduell SG Phönix Eving gegen TuS Eving entgegen sehen. Galt in den letzten Jahren die SG Phönix bei diesem Aufeinandertreffen immer als klarer Außenseiter, bewegen sich beide Teams diese Spielzeit durchaus auf Augenhöhe. Insbesondere im spielerischen Bereich hat die Mannschaft vom Grävingholz dermaßen zugelegt, dass nach den bislang gezeigten Leistungen für die Begegnung kein Favorit auszumachen ist.

Zwar hat der TuS die treffsichersten Schützen in seinen Reihen, muss sich aber am Sonntag mit der Mannschaft messen, die mit nur vier Gegentreffern in fünf Partien die sicherste Defensive der Liga stellt.

Der Aufsteiger VfB Schwelm fährt zum Auswärtsspiel nach Bochum, wo er bei RW Leithe zu Gast sein wird. Die Leither haben auf dem Weg zum Saisonziel, den Klassenerhalt, bislang fünf Punkte gesammelt und belegen damit den 13. Tabellenplatz. Die Partie letzte Woche ging allerdings verloren. Spieler-Trainer Eduard „Ede“ Buckmaier“ zeigte sich nach dem 2:4 gegen Mengede dementsprechend verärgert: „Die Niederlage war nicht nötig. Nach dem 2:2 wurden wir nachlässig und standen nicht mehr gut“. Auf seiner Spurensuche bezüglich des Leistungsabfalls gegenüber den ersten drei Partien bemühte er auch das Pokalspiel gegen die Amateure vom VfL Bochum: „Schon bei der 1:2-Niederlage gegen Bochum war zu sehen, dass bei einigen die Frische fehlt. Ich weiß allerdings nicht warum“.
"Werde die Mannschaft offensiver aufstellen als gewöhnlich, um die drei Punkte in Leithe zu behalten“

Grundsätzlich sei seine Mannschaft aber auf einem guten Weg und daher soll die Scharte von letzter Woche nun mit einem Heimsieg ausgewetzt werden: „Mit einem ‚Dreier’ bist du im gesicherten Mittelfeld, verlierst du aber, bist du ganz unten drin. Deshalb werde ich Sonntag die Mannschaft offensiver aufstellen als gewöhnlich, um die drei Punkte in Leithe zu behalten“.

Personell sieht es für die Wattenscheider nicht gerade rosig aus. Neben zwei Verletzten halten sich die Stammspieler Manuel Scheffler und Sascha Sliwanski gerade im Urlaub auf, so dass zu dem dünnen, nur dreizehn Spieler zählenden, Kader zwei Akteure aus der „Zweiten“ aufrücken werden.

"In der Landesliga kämpfen die Mannschaften eben bis zur letzten Minute und daran müssen sich einige meiner Spieler erst noch gewöhnen“."

Mit personellen Problemen schlägt sich auch das Trainer-Duo vom VfB Schwelm, Michael Roschke und Marc Dülm, herum. Besonders die Ausfälle im defensiven Mittelfeld wiegen dabei schwer: „Andre Wassmann und Moritz Bönert haben sich schon in der Vorbereitung verletzt und fehlen unseren jungen, unerfahrenen Spielern als Stütze“, sieht Dülm die Probleme seiner jungen Mannschaft vor allem in der Umstellung auf das Landesliga-Niveau. Beim letzten Heimspiel betrug das Durchschnittsalter der Schwelmer Mannschaft nur 21,8 Jahre und das schlägt sich dann auch in der Art und Weise wie die Ergebnisse zustande kommen nieder: „Gegen Wengern und Südfeldmark haben wir jeweils mit 2:0 geführt, konnten die Führung aber beide male nicht über die Zeit bringen: „Das wäre uns letzte Saison in der Bezirksliga noch locker gelungen, aber in der Landesliga kämpfen die Mannschaften eben bis zur letzten Minute und daran müssen sich einige meiner Spieler erst noch gewöhnen“.
Für die kommende Aufgabe zeigt er sich daher auch bescheiden: „Wir haben zwar in den letzten beiden Heimspielen Punkte liegen gelassen, trotzdem wäre ich mit einem Punkt in Leithe zufrieden“.

Den 6. Spieltag tippt Eduard "Ede" Buckmaier (Trainer RW Leithe)

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren