In Dortmund ging die dritte Runde des Kreispokals ohne große Überraschungen über die Bühne. Die Verbandsliga-Klubs BV Brambauer und VfL Schwerte sowie vier Dortmunder Landesligisten bleiben im Rennen. Der TuS Eving-Lindenhorst nutzte das Pokalspiel gegen A-Ligist Karlsglück Dorstfeld, um sich mit einem 16:0 warm zu schießen. Mühelos und zweistellig siegte auch der Hombrucher SV beim 10:1 gegen RW Barop. In der 4. Runde, die zwischen dem 5. und 8. August ausgetragen wird, dürfen noch vier Bezirks- und  zwei A-Kreisligisten vom Einzug in den Verbandspokal träumen.

Dortmund: 3. Runde des Kreispokals

Eving und Hombruch machen es zweistellig

Felix Guth
09. Juli 2007, 16:06 Uhr

In Dortmund ging die dritte Runde des Kreispokals ohne große Überraschungen über die Bühne. Die Verbandsliga-Klubs BV Brambauer und VfL Schwerte sowie vier Dortmunder Landesligisten bleiben im Rennen. Der TuS Eving-Lindenhorst nutzte das Pokalspiel gegen A-Ligist Karlsglück Dorstfeld, um sich mit einem 16:0 warm zu schießen. Mühelos und zweistellig siegte auch der Hombrucher SV beim 10:1 gegen RW Barop. In der 4. Runde, die zwischen dem 5. und 8. August ausgetragen wird, dürfen noch vier Bezirks- und zwei A-Kreisligisten vom Einzug in den Verbandspokal träumen.

Runde drei fiel für viele Vereine in die erste Trainingswoche. Die Teams von ÖSG Viktoria (gegen VfL Schwerte) und SGF Floratio (gegen Phönix Eving) traten daher gar nicht erst an. Verbandsliga-Aufsteiger BV Brambauer mühte sich zu einem 3:1 beim VfR Sölde. Wenig Glanz versprühte auch Mengede 08/20 beim 4:0 gegen Westfalia Kirchlinde. Bezirksligist SF Nette scheiterte beim BSV Schüren überraschend deutlich mit 1:4.

Ein enges Match lieferten sich Westfalia Wickede und BW Huckarde. Die Gäste gingen gegen den Landesliga-Absteiger durch Pascal Schrades 30-Meter-Freistoß in Führung. Doch im zweiten Durchgang drehte Wickede die Partie noch und zog in die Runde der letzten 16 ein.

Dort kommt es für die Westfalia eine Woche vor dem Liga-
Start zu einem erneuten Bezirksliga-Duell mit dem SV Brackel 06. Die Spitzenpartie steigt jedoch in Schwerte, wo sich Verbandsligist VfL mit Mengede 08/20 misst. Brambauer hat Bezirksliga-Klub Kirchhörder SC zu Gast. A-Kreisliga-Aufsteiger Kocatepe Camii muss zu einem ungleichen Duell beim Hombrucher SV antreten. Gleiches gilt für die Rot-Weißen aus Bodelschwingh, die beim TuS Eving ´ran müssen und den BSV Schüren (gegen Phönix Eving).

Für die Gewinner der 4. Runde wird der Kreispokal erst richtig interessant. Denn die vier Teams, die dort und auch im übernächsten Durchgang bestehen, vertreten den Kreis Dortmund beim überregionalen Westfalenpokal und spielen zudem den örtlichen Cup-Sieger aus. In dieser Saison treten der VfL Schwerte, Mengede 08/20, SV Brackel 06 und Kreisligist SC Dortmund im Verbandspokal an.

Die Spiele der 4. Runde (5. bis 8. August) im Überblick

BV Brambauer – Kirchhörder SC
SV Brackel 06 – Westfalia Wickede
TuS Eving – RW Bodelschwingh
Hombrucher SV – Kocatepe Camii
VfL Schwerte – Mengede 08/20
SV Körne 83 – SG Gahmen
BSV Schüren – Phönix Eving
Hörder SC – Westfalia Huckarde

Ergebnisse 3. Runde

BSV Schüren – DJK SF Nette 4:1
VfR Sölde – BV Brambauer 1:3
SG Gahmen – Germania Westerfilde 5:2
TuS Eving – KG Dorstfeld 16:0
Kocatepe Camii - BV Lünen 05 1:0
Westfalia Kirchlinde – Mengede 08/20 0:4
Westfalia Wickede – BW Huckarde 2:1
SGF Floratio – Phönix Eving 0:2 (n. angetreten)
RW Bodelschwingh – TuS Bövinghausen 3:2
SV Körne 83 – SC Osmanlispor 4:3
SF Brackel 61 – Hörder SC 3:8
ÖSG Viktoria – VfL Schwerte 0:2 (n. angeteten)
SV Brackel 06 – SC Husen-Kurl 2:0
Kirchhörder SC – TuS Kruckel 1:0
Westfalia Huckarde – GW Kley 7:0
Hombrucher SV – RW Barop 10:1

Autor: Felix Guth

Kommentieren