Der SV Wehen Wiesbaden leckt sich seine Wunden. Denn die letzten Wochen und Monate verliefen für die Hessen chaotisch und wenig erfolgreich.

3. Liga

Expertentipp mit Christian Hock (SVWW)

22. Mai 2015, 04:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der SV Wehen Wiesbaden leckt sich seine Wunden. Denn die letzten Wochen und Monate verliefen für die Hessen chaotisch und wenig erfolgreich.

Sowohl Trainer Marc Kienle (Mitte April) als auch der Sportliche Leiter Michael Feichtenbeiner (vor einer Woche) wurden von ihren Aufgaben entbunden.

Interimstrainer Christian Hock, vorher Leiter des Wiesbadener Nachwuchsleistungszentrums, übernimmt ab der kommenden Spielzeit das Amt des Sportdirektors. Mönchengladbach II-Erfolgscoach Sven Demandt wird der neue Linienchef. Hock und Demandt kennen sich aus gemeinsamen Profizeiten beim FSV Mainz 05.

Doch auch nach der Entlassung von Kienle läuft es in der Liga nicht. Von den fünf Partien unter Hock gewann der SVWW nur eine (3:0 gegen den Halleschen FC). Die 1:2-Niederlage bei Fortuna Köln am letzten Wochenende brachte den 45-Jährigen dann richtig auf die Palme: „Ich bin im Moment, auch wenn es um nichts mehr geht, schwer angefressen, weil ich gesehen habe, dass wir zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht haben und Qualität vermissen lassen.“

Am letzten Spieltag dieser chaotischen Saison will sich Hock gegen den Aufsteiger aus Duisburg aber wenigstens vernünftig verabschieden. Sein Tipps für den 38. Spieltag in der Übersicht:

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren