RWE-Trainer Markus Reiter wird Kai Nakowitsch im Spiel gegen den 1. FC Köln II noch einmal von Beginn an bringen.

RWE

Nakowitsch zum Abschied in der Startelf

20. Mai 2015, 14:37 Uhr

RWE-Trainer Markus Reiter wird Kai Nakowitsch im Spiel gegen den 1. FC Köln II noch einmal von Beginn an bringen.

Das bestätigte der Coach auf der wöchentlichen Pressekonferenz am Mittwoch. Das Eigengewächs, das in Zukunft für Rot-Weiß Oberhausen spielen wird, stand zuletzt überhaupt nicht im Kader. "Wir werden am Samstag sicherlich auch an die denken, die uns verlassen", sagte Reiter. Somit darf sich etwa auch Ersatztorwart [person=1966]Daniel Schwabke[/person] Hoffnung auf einen letzten Startelfeinsatz machen. Auch [person=9089]Marco Beier[/person], dessen Zukunft noch offen ist, wird aller Voraussicht nach an seinem 20. Geburtstag beginnen dürfen.

Die Rotation ist zum Teil gewollt, zum Teil aber auch unumgänglich, da Stammkräfte wie Benjamin Baier, Philipp Zeiger, Patrick Huckle, Tim Hermes und Niclas Heimann in dieser Woche aufgrund kleinerer oder größerer Blessuren reduziert oder gar nicht trainieren.

Welche Spieler - neben Nakowitsch - vor der letzten Partie am Samstag um 14 Uhr offiziell verabschiedet werden, wollte der Verein noch nicht bekanntgeben. Im Sommer laufen noch zehn Verträge bei RWE aus.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren