Zwei Spieltage vor Saisonende steht das fest, womit alle Betrachter der Duisburg-Dinslakener Kreisliga A schon seit längerem rechneten.

VfB Lohberg

Von der Kommunion zur Aufstiegsfeier

19. Mai 2015, 22:24 Uhr
Foto: VfB Lohberg

Foto: VfB Lohberg

Zwei Spieltage vor Saisonende steht das fest, womit alle Betrachter der Duisburg-Dinslakener Kreisliga A schon seit längerem rechneten.

Der VfB Lohberg ist nach einer beeindruckenden Saison mit nur einer Niederlage aus 28 Spielen sicher für die kommende Bezirksliga-Saison qualifiziert. Das magere 1:1-Remis am Freitagabend gegen Hamborn 07 III reichte, da der Konkurrent TV Voerde sein Auswärtsspiel am Sonntag bei RWS Lohberg mit 0:1 verlor.

Kurios: Der Macher des Erfolgs, Trainer Thomas Grefen, weilte während des entscheidenden Patzers der Konkurrenz auf der Kommunion seines Sohnes. Die er auch dann erst einmal in Ruhe genoss. "Die Jungs haben sich nach Spielende direkt zum Feiern getroffen, ich kam dann später am Abend nach", erzählt Grefen.

Damit die Schwarz-Gelben in der Bezirksliga nicht nur Kanonenfutter abgeben, wird in Dinslaken aber auch schon länger fleißig am Kader für die kommende Saison gewerkelt. Am Liebsten würde der Chefcoach seine Aufstiegsmannschaft komplett beisammen halten: "Ich hoffe, dass alle bleiben. Aber bei vielen weiß man das immer erst, wenn die Ligenzugehörigkeit feststeht. Wir sind aber auch an einigen externen Neuzugängen dran", erklärt Grefen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren