Kaum hat die Vorbereitung begonnen, schon hat der VfB Speldorf wieder einen Verletzten zu beklagen. Doch dieses Mal traf es keinen Spieler, sondern den Sportlichen Leiter Michael Klauß. Der Ex-Profi zog sich einen Muskelfaserriss in der Wade zu und humpelt derzeit angeschlagen durch den

Speldorf: Badminton- oder Golfplatz

"Schuster bleib bei deinen Leisten"

08. Juli 2007, 16:47 Uhr

Kaum hat die Vorbereitung begonnen, schon hat der VfB Speldorf wieder einen Verletzten zu beklagen. Doch dieses Mal traf es keinen Spieler, sondern den Sportlichen Leiter Michael Klauß. Der Ex-Profi zog sich einen Muskelfaserriss in der Wade zu und humpelt derzeit angeschlagen durch den "Blötter Weg". Klauß schmunzelt: "Ich hab' immer gesagt: Schuster bleib' bei deinen Leisten, aber ich musste ja Badminton spielen."

Doch der Funktionär weiß sich in den besten Händen: "Unser Physio Klaus Eulering hat sofort die besten Maßnahmen eingeleitet, damit ich zum Saisonstart wieder fit bin", schiebt Klauß mit einem breiten Grinsen nach. Und wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen. Und so nimmt VfB-Trainer Stefan Janßen die Blessur gerne zur Kenntnis. "Ich habe ihm ein paar Mal gesagt, er soll die beiden Runden um die Regattabahn mitlaufen, aber nein, er macht immer nach einer Schluss. Vielleicht ist Micha beim Golfen besser aufgehoben."

Im Lazarett trifft Klauß auf Rafael Synowiec (Knorpelschaden im Knie) und Christof Ulrich (Leisten-Operation an beiden Seiten). Das Duo wird erst in der kommenden Woche wieder einsteigen.
Ansonsten hat Janßen derzeit sehr wenig zu bemängeln. "Ich bin total zufrieden, es herrscht eine tolle Stimmung und die Kennenlernphase läuft hervorragend. Auch mein neuer Co Ingo Christ und ich ergänzen uns super." Und das kann man auch an den Laktatwerten ablesen. "Die waren alle okay", lobt Janßen.

Besonders Sergej Tytarchuk und Birkan Yilmaz, die die besten Ergebnisse hatten, überzeugten den Coach. "Es gibt natürlich auch Spieler, die ein wenig schlechter sind. Aber wir sind kein Leichtathletik- sondern ein Fußballverein. Die Grundlagenausdauer ist wichtig, aber es gehören noch andere Dinge dazu."

Und die kann die Mannschaft am heutigen Sonntag im ersten Match gegen den Bezirksligisten Preußen Duisburg unter Beweis stellen. "Alle Jungs werden mindestens 45 Minuten zum Einsatz kommen", muss Janßen nur auf Synowiec, Ulrich und die Urlauber Yasar Kurt und Gregor Nijhuis verzichten."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren