Am dritten Spieltag der Bezirksliga Niederrhein 6 möchte der SV Neukirchen endlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Nachdem der Mannschaft von Trainer Jörg Neun mit zwei Siegen und einem Unentschieden ein guter Saisonstart gelungen war, zeigte die Formkurve der Neukirchener zuletzt eher nach unten.

Bezirksliga 6 (NR): 6. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

SV Neukirchen will Anschluss nicht verlieren

Moritz Rieckhoff
15. September 2006, 11:35 Uhr

Am dritten Spieltag der Bezirksliga Niederrhein 6 möchte der SV Neukirchen endlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Nachdem der Mannschaft von Trainer Jörg Neun mit zwei Siegen und einem Unentschieden ein guter Saisonstart gelungen war, zeigte die Formkurve der Neukirchener zuletzt eher nach unten.

Die letzten beiden Spiele wurden verloren - Tabellenplatz acht ist das Ergebnis. Am Sonntag gegen Schlusslicht Oppum soll nun wieder dreifach gepunktet werden. Wolfgang Theisen, Fußballobmann des SV, sieht das genauso: „ Nachdem wir die letzten beiden Spiele gegen starke Gegner (TSV Krefeld Bockum und DJK Willich d. Red.) unglücklich verloren haben, wollen und müssen wir jetzt gegen Oppum siegen“. Trainer Jörg Neun pflichtet Theisen bei: „Wir wollen am Sonntag unbedingt gewinnen. Es gilt jetzt oben dran zu bleiben. Wenn wir verlieren wird es jetzt schon verdammt schwierig noch einmal in die Spitzengruppe vorzustoßen.“

Mit einem Sieg könnte die Neun-Truppe mit zehn Punkten den Anschluss zur Spitze halten. Bei einer Niederlage und gleichzeitigen Erfolgen der DJK Willich und des KTSV Preußen Krefeld würde die Differenz zum Führungsduo auf neun Zähler anwachsen. Dies will Trainer Neun und seine Mannschaft unbedingt verhindern. Verzichten muss der SV Coach dabei auf drei seiner Mittelfeldspieler. Andre Ehrhardt (Knieprobleme), Martin Seel und Martin Swistak (Muskelprobleme) fallen verletzt aus. Neun: „Das ist sicherlich bedauernswert, doch im Fußball hast du halt manchmal mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Da müssen wir jetzt halt durch“.

Punkten möchten auch die Teams aus Asberg und die zweite Mannschaft des VfB Homberg. Doch nur eines der beiden Teams wird den Platz als Sieger verlassen können. Grund: Die Moerser sind am Sonntag zu Gast an der Rheindeichstr. Während der Aufsteiger aus Moers mit dem Beginn der Spielzeit sehr zufrieden sein kann - die Grafenstädter rangieren mit bereits acht Zählern auf Rang sechs des Tabelle - sieht das bei den Gastgebern aus Homberg etwas anderes aus. Mit einer Achterbahnfahrt ist der bisherige Saisonverlauf der Gelb-Schwarzen wohl am besten beschrieben. Spektakuläre Siege und Niederlagen wechselten sich regelmäßig ab. Das Ergebnis nach fünf Spieltagen: Sieben Punkte, 23:14 Tore, Platz sieben in der Tabelle.

Für die Gäste aus Moers ist es bereits das dritte Derby in dieser Spielzeit. Gegen Scherpenberg gewann die Mannschaft von Trainer Zihat Brkic, gegen Neukirchen setzte es eine 0:3 Heimschlappe. Vor dem Derby im PCC- Stadion ist die Zielsetzung bei den Asbergern dennoch bescheiden. Mittelfeldspieler Andre von Zabiensky: „Ein Derby hat immer eigenen Gesetze. Wir wollen in Homberg einen Punkt holen“.

Anders sieht das bei den Hausherren aus. „ Ich will von meiner Truppe vollen Einsatz sehen. Wir müssen den Gegner von der ersten bis zur letzten Minute unter Druck setzen“, stellt VfB-Trainer Achim Kontermann klar. „Das ist ja praktisch eine kleinere Fahrradtour, so nah liegen die Stadien beieinander. Da ist Derbystimmung garantiert."

Während VfB Trainer Achim Kontermann aus dem vollen schöpfen kann, fehlen dem TV Asberg mit den Mittelfeldakteuren Robert Domann (Muskelprobleme) und Kevin Kiel (Schlüsselbeinbruch) zwei wichtige Stammkräfte. Ob Stürmer Michael Zabiensky auflaufen kann, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest. Der Goalgetter wird von einer schweren Erkältung geplagt und musste zuletzt das Training absagen.

Bereits am Samstag bestreitet der OSC Rheinhausen sein Auswärtsspiel beim Hülser SV. Für den von Trainer Jürgen Haupt trainierten Tabellenelften der Liga geht es dabei bereits um viel. Vier Punkte auf den Tabellenletzten lassen bei den Olympischen die Angst vor dem Abstieg bereits real werden. Auch Tabellennachbar Scherpenberg braucht im Spiel gegen Krefeld-Bockum die Punkte. Die Mannschaft von Coach Sascha Wayen konnte bislang noch keinen Saisonsieg auf ihrem Konto verbuchen. Mit vier Unentschieden sind die Moerser die „Remiskönige“ der Liga.
Den 6. Spieltag tippt Wolfgang Theisen (Fußballobmann SV Neukirchen)

Autor: Moritz Rieckhoff

Mehr zum Thema

Kommentieren